Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 44

Thema: [Partei][NSL-Forum] Neues Sozial-Liberales Forum

  1. #16
    They let my khanate bleed Avatar von Bassewitz
    Registriert seit
    03.06.12
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    31.224
    Sozialleistungen kürzen und dann sozial-liberal? Liest sich eher rechtskonservativ. Aber nicht so rechts wie die NPD, die sind für Sozialleistungen (aber nur für Deutsche).
    Zitat Zitat von Provence Beitrag anzeigen
    Erst soziales Gewissen, dann Landwirtschaftsminister und nun glücklicher Ehemann - Basse:app::meister:
    Zitat Zitat von Brabrax Beitrag anzeigen
    Gepriesen sei Kedal.

  2. #17
    They let my khanate bleed Avatar von Bassewitz
    Registriert seit
    03.06.12
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    31.224
    Sozialleistungen kürzen und dann sozial-liberal? Liest sich eher rechtskonservativ. Aber nicht so rechts wie die NPD, die sind für Sozialleistungen (aber nur für Deutsche). Ist eher eine CSU, wenn sie mal ihr wahres Gesicht zeigt. Gut, die nennen sich auch sozial.
    Zitat Zitat von Provence Beitrag anzeigen
    Erst soziales Gewissen, dann Landwirtschaftsminister und nun glücklicher Ehemann - Basse:app::meister:
    Zitat Zitat von Brabrax Beitrag anzeigen
    Gepriesen sei Kedal.

  3. #18
    Oberst Klink
    Gast
    So kommen wir mal zu meinen politischen Ansichten. Damit man weiß, worauf man sich mit mir unter Umständen einlässt.

    Europa:
    Deutschland darf nicht der Zahlmeister Europas sein. Die Flüchtlingskrise zeigt aktuell, wie wenig ein geeintes Europa funktioniert, in dem alles nur nach Deutschland durchgeschleust wird.
    Ich vertrete quasi so was ähnliches wie die britischen Konservativen: Eine Freihandelszone, mehr nicht. Die politische Union führt nur dazu, dass wir den Problemländern ihre Scherben aufräumen und sie uns zum Dank welche in unseren Weg legen.

    Flüchtlinge:
    Wirklich aslysuchende wie orientalische Christen oder jungen Frauen, die ihr Leben nicht unter der Burka verbringen wollen, muss natürlich geholfen werden, aber einer Völkerwanderung an kräftigen jungarabischen Männern mit hinterwäldlerischen/islamistischen Weltbild ist Einhalt zu gebieten. Mittels geschlossener Grenzanlagen, Zäunen, Aufstockung von Grenzpolizei und Einsatz des Militärs. Hierbei wird vor allem Ungarn für seine Politik von mir gelobt und als Vorbild angesehen. Griechenland und Ö, welches Flüchtlinge nach Deutschland aktiv durchschleust, heftig kritisiert.
    Die bereits hier befindlichen Flüchtlinge müssen nach Religion und auch teilweise nach Geschlecht getrennt werden. Sprich alleinstehende Frauen, Christen, Jesiden, Drusen und Familien mit Kinder müssen von der Hauptmasse an aggressiven muslimisch-orientalischen Männern getrennt werden. Letztere können dabei auch in große von der Armee überwachte Zeltlager untergebracht werden, von wo aus der Großteil schleunigst ausgewiesen werden soll. Erstere Gruppen bekommen die besseren Unterkünfte zugewiesen.

    Religion:
    Strikte Trennung von Religion und Staat. Keine Extrawürste, auch nicht für Muslime. (man merkt schon, ich werde auf konservative Moslems etwas rumhacken.)

    Und wenn wir dabei sind mehr Hilfsmöglichkeiten für muslimische auch minderjährige Mädchen ihren oftmals konservativen Familien zu entgehen, wenn jene ihnen Dinge aufzwingen wollen, die sie so nicht wollen.

    Bildung:
    Beibehaltung des dreigliedrigen Schulsystems, da nicht alle die selben Fähigkeiten haben. Manche sind in Mathe, Sprachen, Naturwissenschaften oder wirtschaftlichen Themenfeldern besser bewandert, andere sind wiederum bessere Handwerker.
    Jedoch gehört ein kostenloses Nachhilfeprogramm für Kinder aus sozialschwachen Familien eingeführt damit sie die selbe Chance haben ihre Schwächen abzubauen, wie Kinder aus gutsituierten Verhältnissen.


    Geschlechter/Gleichstellung/Familienpolitik:

    Die Gleichberechtigung von Frauen ist eine hohe Errungenschaft, die wir uns auch nicht durch eine gewaltsame Einwanderung aus primitiveren Echen dieser Welt nehmen lassen dürfen. Wem das nicht passt, gehört sogleich an Tag 1 wieder abgeschoben.
    Jedoch kann man Nebelkerzen, wie die gendergerechte Sprache wieder einstellen. Weil es unnötig ist und die Energie wirklich noch in die Bekämpfung bestehender Ungerechtigkeiten, wie die ungleiche Bezahlung im Berufsleben, oder in eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf investiert werden können.

    Oftmals wird darüber gestritten, ob das Geld entweder in den Ausbau von Krippenplätze oder auch in ein sogenanntes Müttergehalt/Betreungsgeld für Zuhause bleibende Mütter (wie man es auch nennen mag) fließen soll. Egal wie man sich entscheidet, es beeinträchtigt die Entscheidung der Betroffenen entweder in die eine oder andere Richtung. Ich bin der Ansicht, dass Mütter die volle Entscheidungsfreiheit und dabei, egal wie ihre Entscheidung ausfällt, vom Staat unterstützt werden müssen. Also beides_ Massiver Ausbau der Krippenplätze als auch ein finanzieller Ausgleich für diejenigen, die lieber Zuhause bleiben. Das selbe gilt auch, wenn der Mann anstelle der Frau sich um Haushalt und Kinder kümmert.


    Das Ehegattensplitting gehört in seiner jetzigen Form abgeschafft, weil es dem Staat nichts bringt kinderlose Ehen auf Dauer zu subventionieren. Besser wäre ein Familiensplitting, welches erst bei der Geburt des ersten Kindes eintritt und auch an unverheiratete Paare ausgezahlt wird. Dadurch würden nur noch diejenigen steuerliche Vorteile erhalten die jene auch brauchen. Kinder sind ein hoher weiterer Kostenfaktor, den Kinderlose nun mal nicht haben. Sprich sie haben mehr Verfügbares Einkommen. Sprich man fördert Familien mit Kinder und möglicherweise erhöhen sich die Steuereinnahmen, welche wiederum in Fördermaßnahmen gesteckt werden sollte z.B in Steuerbegünstigungen für Firmen mit einem Familienfreundlichen Betriebsklima.

    Sicherheitspolitik:
    Die Polizei ist vielerorts personell unterbesetzt und dzu müssen sich Bemate noch fürchte, wenn sie Kriminelle zu hart anfassen, durch den Medienwolf gezogen zu werden und ihre Stellung zu verlieren.
    Deshalb müssen mehr Beamte eingestellt werden und ihnen auch weniger restriktive Regeln im Umgang mit Kriminellen gegeben werden. Es kann nicht sein, dass man sich als Polizist dafür rechtfertigen muss, wenn man gegen einen Messerstecher von der Schusswaffe Gebrauch macht. Dafür ist jene da um sich und unbescholtene Bürger zu schützen.
    Vor allem in den sogenannten NoGo-Areas, wo kriminelle Großclans nichtdeutscher Herkunft und Jugendbanden die Straßen beherrschen und sich die Polizei nur noch mit einer Hundertschaft hineinwagt, haben die bisherigen Möglichkeiten zur Handhabe versagt.
    Deshalb muss es gestattet sein polizeilich Bekannte Elemente total überwachen zu können, in Fällen mafia-ähnlicher Strukturen auf härtere Verhörmethoden zurückgreifen zu können und bei Angehörigen polizeibekannter Familienclans und Banden om Grundsatz im Zweifel für den Angeklagten abzuweichen. Weiterhin müssen die Möglichkeiten des Zeugenschutzes erweitert werden, damit entsprechende Augenzeugen nicht aus Angst um ihr Leben oder dass ihrer Familien schweigen.
    Bei ausländischen Straftätern muss auch die sofortige Abschiebung bei mittelschweren bis schweren Delikten erfolgen.
    Opferschutz hat Vorrang vor Täterschutz.

    Und es sollten wieder Zuchthäuser für Schwerverbrecher eingeführt werden, das Jugendstrafrecht gehört für Intensivstraftäter außer kraft gesetzt und die Möglichkeit der Sicherheitsverwahrung auch in mehr Fällen als beispielsweise Mord angewandt. Auch bei 100 Körperverletzungen, Einbrüchen, Drogendelikten wird es Zeit darüber nachzudenken. Außerdem gehören öffentliche Plätze videoüberwacht. Es ist kein Einschritt der Privatsphäre, da man auf öffentlichen Plätzen wie Bahnhöfen, U-Bahn und Straßenbahnhaltestellen sowieso nicht alleine ist.

    Sexualstraftäter und insbesondere Kinderschänder gehören nicht mit weniger als zehn Jahren bestraft. Bei Mehrfachtätern mit eindeutiger Beweislage sollte auch von der Kastration Gebrauch gemacht werden, um ihnen die Chance zu nehmen jemals ihre Taten zu wiederholen.


    Umweltschutz:
    Atomkraft ist schlecht, aber oberste Priorität muss der Ausstieg aus der Kohlekraft haben, die die Schäden für die Umwelt daraus noch weitaus schlimmer sind. Also Fahrplan: Erst Kohle, fossile Energieträger und dann Atomkraft. Letztendliches Ziel Deutschland durch die Nutzung erneuerbarer Energien autark von Energielieferungen aus zweifelhaften Ländern wie Saudi Arabien zu machen.

    Gesetze zum Tierschutz dahingehend erweitern, dass Körperverletzungen und Misshandlung von Tieren ebenfalls weitaus härter bestraft werden. Biohöfe gehören wirtschaftlich gefördert und die Möglichkeiten zur Massentierhaltung eingeschränkt. Natürlich ginge dadurch die Fleischproduktion zurück, aber hauptsächlich von minderwertigen Fleisch, welches man sowohl aus geschmacklichen als auch gesundheitlichen Gründen besser nicht essen sollte.
    Und was ganz wichtig ist: Endlich Verbot von Tierversuchen. Schließlich haben wir genügend Kinderschänder und perverse Sexualstraftäter. Also warum Tiere leiden lassen, die niemanden etwas getan haben und unser aller Mitgefühl verdient haben, anstatt Individuen, die durch ihre Taten jegliches Recht auf Anteilnahme verwirkt haben und so zumindest einen Teil des von ihnen angerichteten Schadens wieder gutmachen können.



    Okay, das reicht fürs Erste. Für mehr bin ich derzeit zu faul.

  4. #19
    Registrierter Benutzer Avatar von Guerra
    Registriert seit
    21.10.14
    Beiträge
    1.993
    Europa:

    -> Abbau der Kompetenzen der EU

    Flüchtlinge:

    -> Das allg. Asylverfahren muss gewährleistet werden, muss massiv beschleunigt und vereinfacht werden. Hier geht es nicht um Integration, sondern Abschiebung oder Rückführung sobald das Herkunftsland als sicher eingesuft wurde.
    Eine Obergrenze muss eingeführt werden, mehrere Länder müssen als sichere Staaten eingestuft werden. Christen und anderen besonders schutzbedürftigen Gruppen muss Priorität eingeräumt werden.

    Religion:

    -> strenge Regeln für den Bau weiterer Moscheen, etwa keine Finanzierung durch den deutschen Staat und keine Finanzierung aus dem Ausland
    Verbot sichtbarer religiöser Symbole wie etwa des islamischen Kopftuchs in der Öffentlichkeit

    Bildung:

    -> Nachhilfe für alle kostenlos oder für niemanden, Schulsystem muss zentralisiert werden, Gymnasium bleibt selbstverständlich bestehen.

    Geschlechter/Gleichstellung/Familienpolitik:

    -> Förderung beider Formen der Kindererziehung. Krippenplätze und Erziehung daheim, nach Wunsch.
    -> Das Splitting hat keine Änderungspriorität, kann man aber durchdenken.

    Sicherheitspolitik:

    -> Polizei und Zeugenschutz muss refomiert werden


    -> Zuchthaus: Nein. Die Änderung der Arbeit von Gefängnissen gern. Kein Luxus in Gefängnissen, angemessene Strafen.

    Kastration: Nein. Hier muss die Möglichkeit, im Falle einer besonderen Schwere, einer lebenslangen Haft bestehen, welche auch refomiert werden muss, sodass sie tatsächlich von Ewigkeit ist.

    Umweltschutz:

    -> Kohle muss bleiben und muss als Hauptenergieträger bestehen bleiben, bis die Technik die erneuerbaren Energien als Hauptquelle möglich machen.

    Keine Menschenversuche.

  5. #20
    Oberst Klink
    Gast
    Also bis hin zu Geschlechtern scheint es hinzuhauen. Splitting durchdenken, okay damit kann ich erstmal leben.

    Erste richtige Diskrepanzen bei den Gefängnissen, Strafen und beim Umweltschutz. Dort triften wir am meisten auseinander.

  6. #21
    Registrierter Benutzer Avatar von Guerra
    Registriert seit
    21.10.14
    Beiträge
    1.993
    Das sind halt leider Punkte die ich als unumstößlich ansehe, da es gegen die Würde des Menschen geht und auch europäische, wie allg. Menschenrechte gehen würde. Der Gedanke der härteren Strafen usw., den teile ich. Es muss nur mit den genannten Punkten vereinbar sein.

  7. #22
    Oberst Klink
    Gast
    Gut okay, das ist jetzt auch kein Kernthema von mir also die Kastrationsgeschichte, sondern mehr ein Nice to have. Der Umweltschutz jedoch den wollte ich stärker gewichten. Vor allem da ich es als paradox ansehe die Atomenergie sofort zu rasieren, aber Kohle unberührt zu lassen. Die ist der schädlichste Energieträger. Was für einen Zeitraum schätzt du für dich als realistisch ein, um aus Kohle auszutreten?

  8. #23
    Registrierter Benutzer Avatar von Guerra
    Registriert seit
    21.10.14
    Beiträge
    1.993
    Wir haben in Deutschland kein Klimaproblem. Unser Schadstoffausstoß ist für die Bevölkerung gut tragbar und weit entfernt von Chinesischen Verhältnissen. Zumal unsere Technik wahnsinnig modern und umweltfreundlich im Vergleich zu anderen Ländern ist. Die Atomenergie ist halt durch Ängste in der Bevölkerung in Verruf geraten.
    Daher der langsame Ausstieg beim Atom und die Kohle als Sicherung vor Abhängigkeit. Ich bin kein Experte und kann das nicht beurteilen, aber solang wie eben nötig.

  9. #24
    Oberst Klink
    Gast
    Hmmm, okay das muss ich mir erst einmal überlegen. Umwelt und Tierschutz kommen wir wohl nicht zusammen. Der Rest würde anscheinend passen. Nur halt wollte ich beim Thema Tierschutz etwas populistisch auftreten.

  10. #25
    Registrierter Benutzer Avatar von Guerra
    Registriert seit
    21.10.14
    Beiträge
    1.993
    Frage an die/den SL:

    Wie viel würde die Einführung eines Überwachungsorganes kosten, welches Sozialbetrug aufdecken soll etc.?
    Würde sich ggf. sogar Geld daraus mache lassen?

  11. #26
    Registrierter Benutzer Avatar von Atlas
    Registriert seit
    24.10.14
    Beiträge
    1.921
    Da muss ich erst etwas nachschlagen gehen. Kann also etwas dauern, bis ich die Werte habe. Ich melde mich später dazu nochmal. Ich denke, etwas Geld könnte das sogar einbringen

  12. #27
    Registrierter Benutzer Avatar von Guerra
    Registriert seit
    21.10.14
    Beiträge
    1.993
    Das ging schnell Danke

  13. #28
    Registrierter Benutzer Avatar von Atlas
    Registriert seit
    24.10.14
    Beiträge
    1.921
    Mh, da das Essen auf sich warten lässt, habe ich mal etwas rumgepfuscht in meiner Tabelle. Je nach Höhe der Ausgaben für diese Stelle kommen sogar Einnahmen heraus

    Wo sich die Gewinnschwelle befindet, verrate ich natürlich nicht. Mit welchem Beitrag rechnest du denn zur Finanzierung?

  14. #29
    Registrierter Benutzer Avatar von Guerra
    Registriert seit
    21.10.14
    Beiträge
    1.993
    Ich hätte dafür schon eine Milliarde genommen.

  15. #30
    Registrierter Benutzer Avatar von Atlas
    Registriert seit
    24.10.14
    Beiträge
    1.921
    Damit liegst du in der Gewinnzone. So um die 300 bis 600 Millionen könnten dabei rumkommen (abzüglich der Kosten)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •