Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: [Epos] Anmeldung

  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von Zippo
    Registriert seit
    11.02.14
    Beiträge
    3.241

    [Epos] Anmeldung

    Dieses Thread dient zur Anmeldung. Solltest du Fragen haben, so besuche uns bitte im Webchat. Dazu bitte Forenname ohne Passwort eingeben.


    Hier findest du die Vorgeschichte und hier die Provinzkarten:
    Afrika
    Amerika
    Asien
    Europa
    Ozeanien

    Zur Anmeldung benötigen wir folgende Informationen:
    • Staatsname:
    • Staatsform:
    • Staatsoberhaupt:
    • Regierungsoberhaupt:
    • Staatsgebiet (Karte mit eingefärbten Provinzen):
    • Hauptstadt:
    • Geschichte:


    Geschichte und Karten bitte in Spoiler packen!

    Bei Erstanmeldung auf einem Gebiet wird ein grober geschichtlicher Umriss benötigt. Bei der Geschichte ist kein Roman gefordert. Einige wichtige Jahreszahlen und Begebenheiten reichen stichpunktartig aus.
    Eine Flagge mit den Maßen 200 x 120 Pixel ist erforderlich, dabei sind reale Flaggen nicht erlaubt. Der Flaggeneffekt ist keine Pflicht, sollte jedoch für ein einheitliches Design gewählt werden und ist daher erwünscht. Solltest du Hilfe beim Einsetzen des Effektes benötigen, dann erwähne dies in der Anmeldung. Ein geeigneter Hoster ist LD-Host.

    Sobald alle Daten vollständig gepostet wurden, erhältst du von der Spielleitung schnellstmöglich eine Rückmeldung. Anschließend erhältst du eine PN mit den Zugangsdaten zum Wiki und kannst, nach dem du die ersten Schritte durchlaufen hast aktiv am Spielgeschehen teilnehmen.
    Geändert von Zippo (04. Juli 2014 um 21:17 Uhr)

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Pater Noster
    Registriert seit
    26.05.14
    Beiträge
    79
    Bild

    • Staatsname:Orden der Vorbereitung (auf das Reich Gottes)
    • Staatsform:Ordenssytem
    • Staatsoberhaupt: Abt des Kolosters welches als nächstes den Konvent empfängt
    • Regierungsoberhaupt: Abt des Kolosters welches als nächstes den Konvent empfängt
    • Staatsgebiet (Karte mit eingefärbten Provinzen):
      Achtung Spoiler:
      Bild
    • Hauptstadt: Kloster des nächsten Konvents
    • Geschichte:
      Achtung Spoiler:
      Als die Bomben fielen war das für viele Gläube der Tag des Anbeginns des jüngsten Gerichts, doch als dies nicht Eintrat waren jene diese Tage überlebten orientierungs- und hoffnungslos. Doch ein Mann schien diesen Menschen ihren Glauben wieder geben zu können Pater Jean, seines Zeichen Abt eines Franziskaner Kolosters in Haute-Marne. Mit der Zeit sammelte sich eine ganze Gemeinde um herum an. Als die Strahlungen abklangen sah es Pater Jean an der Zeit nicht länger nur im eigenen Kloster zu bleiben, sondern den Glauben allen Menschen wieder zu bringen und auszuziehen. Dies war auch schon deswegen notwendig da sich langsam Versorgungsengpässe im Kloster weit machten, so viele Menschen sammelten sich um den charismatischen Franziskaner. Also zogen Mönche aus und gründeten neue Klöster.
      Diese Klöster wurden Anlaufstelle für die weit versprengten Überlebenden, doch nicht nur für jene die im Frieden um Hilfe suchten, sondern jene, wie Pater Jean selbst sagte, die noch mehr Hilfe benötigten. Diese Räuber und Plünderer ließen jedoch nicht mit sich reden und ihnen die Vorräte zu überlassen war für die Brüder und Schwestern auf längere Zeit auch keine Option, so bwaffneten sich die Ordensleute und aus den Klöstern wurde regelrechte Festungen, offen für jene die Hilfe suchten und tödlich für die die zum Plündern und Morden gekommen sind.
      Vor gut fünf Jahren verstarb der mittlerweile durchs Alter geschwächte Pater Jean und der Orden musste sich neu orientieren und so fanden sich die Äbte und Äbtissinnen der Klöster zu einem Konvent zusammen um über die Zukunft zuberaten, da man aber keinen sah welcher würdig wäre Pater Jean nach zu treten, beschloss man alle viertel Jahr einen neuen Konvent ein zuberufen welcher über die Zukunft des Orden berate, dies führte sich bis zum heutigen Tag fort.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  3. #3
    absolut überragender Wiwi Avatar von King of Wiwi
    Registriert seit
    06.02.09
    Ort
    St. Wiwion
    Beiträge
    16.275
    Bild

    • Staatsname: Neu England
    • Staatsform: Militärregierung
    • Staatsoberhaupt/Regierungsoberhaupt: General John W. Marron
    • Staatsgebiet (Karte mit eingefärbten Provinzen):
      Achtung Spoiler:
      Bild
    • Hauptstadt: New London
    • Geschichte:
      Achtung Spoiler:
      folgt
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von King of Wiwi (05. Juli 2014 um 17:42 Uhr)

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Caporegime
    Registriert seit
    12.02.14
    Beiträge
    2.383

    Staatsname: Hellenistischer Städtebund
    Staatsform: Neo-Attische Demokratie
    Staatsoberhaupt und Regierungschef: Ioannis Vangelis
    Staatsgebiet (Karte mit eingefärbten Provinzen):

    Achtung Spoiler:

    Hauptstadt: Athen
    Geschichte:

    Achtung Spoiler:
    Nach der Katastrophe des Jahrhunderts wurden unzählige Völker zu ihren Grundlagen zurückgeworfen. Nicht nur eine aktzeptable, öffentliche Verwaltung ist im Zuge dessen ausgefallen,
    sondern jeder für die Menschen normale Mechanismus war abhandengekommen. In dieser Stunde besann man sich, durch die Not gedrungen, auf die alten Grundlagen der ehrbaren Griechen und organisierte sich in den Städten,
    oder zumindest in den Trümmern dessen. Mit dem Ideal einer neuen Klassik, eines neuen Aufstiegs der Menschheit und natürlich auch der eigenen Nation, verbündete sich die Gruppe Hellenistischer Städten um alle barbarischen Plünderer und Eindringlinge aus Europa
    fernzuhalten und ihren so geschichtsreichen Boden zu verteidigen.

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von Littlefinger
    Registriert seit
    13.02.14
    Beiträge
    214
    Bild

    • Staatsname: Lampartische Entente
    • Staatsform: Präsidentielle Republik
    • Staatsoberhaupt: Präsident Giuliano Farina
    • Regierungsoberhaupt: Präsident Giuliano Farina
    • Staatsgebiet (Karte mit eingefärbten Provinzen): Bild
    • Hauptstadt: Pisa
    • Geschichte: Italien evakuierte das Land im und während des Krieges nach Nordafrika. Die Küsten von Algerien und Tunesien wurden besetzt. Nordafrika wurde von den Bomben nur wenig zerstört, da die Afrikaner kein lohnendes Ziel der großen Mächte war. Auch wenn hunderttausende Italiener mit Flüchtlingsbooten nach Afrika fuhren versagte die Regierung und die Menschen waren sich selbst überlassen.
    • In den letzten Jahrzehnten schlossen sich die norditalienischen Städte zu einem Bund zusammen. Man schickte eine Expedition nach Nordafrika und stellte fest das viele Italiener mit den Nordafrikanern im Krieg standen. Die Lampartische Entente wollte ihre ehemaligen Landsleute nicht alleine lassen und besetzte die damaligen Gebiete. Die Entente ist strukturell schwach, da Nordafrika an den Ressourcen zährt. Die alten Algerier und Tunesier wehren sich gegen die italienische Einwanderer.


    Bitte einmal die Flagge in schön
    Das Land in Nordafrika soll schwer zu halten sein. Möchte mir das Spiel schwerer machen. Hoffe das des so passt!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Eddard Stark: What you suggest is treason.
    Littlefinger: Only if we lose.

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von Zippo
    Registriert seit
    11.02.14
    Beiträge
    3.241

    *Offizielle Staatsflagge Rhein-Lothringens, seit 1995 fast nicht mehr in Gebrauch*

    Staatsname: Rhein-Lothringen
    Staatsform: offiziell Parlamentarische Demokratie, inoffiziell Konzernokratie
    Staatsoberhaupt: Bundespräsident Johann Hecht
    Regierungsoberhaupt: Vorstandsvorsitzender Gustav Scheer
    Staatsgebiet (Karte mit eingefärbten Provinzen):
    Achtung Spoiler:

    Hauptstadt: Essen
    Geschichte:
    Achtung Spoiler:

    Ich bin kein guter Geschichtenerzähler. Konzerne haben halt die Macht übernommen Emoticon: polly
    • Große westdeutsche Unternehmer, darunter die Dynastie Krupp, gründeten zivile Hilfsogranisation, die im Falle des Krieges die staatlichen Behörden im Zivilschutz unterstützen sollte
    • Nicht nur Nahrung und Güter wurden eingelagert, in geheimen Depots wurden auch Waffen, Benzin und Fahrzeuge gesichert
    • Private Bunkeranlagen sicherten den obersten Führungsebenen der deutschen Wirtschaft Schutz
    • Westdeutschland wurde im Weltenbrand wie viele andere Staaten verheerend vernichtet, die Regierung der Bundesrepublik wurde ausgelöscht.
    • Behörden konnten den Zivilschutz alleine nicht mehr stemmen, die zivile Hilfsorganisation spielte eine immer größere Rolle
    • 1972 schlossen sich mehrere ehemaligen Bundesländer Deutschlands zum Rheinbund zusammen
    • Die großen Unternehmer, allen voran die Krupps, setzten den Rheinbrund mit ihrer eigenen bewaffneten Privateinheit unter Druck. Der Einfluss der Firmen wuchs stetig. Die zerstörten Werke und Fabrikanlagen wurden als eines der ersten Dinge wieder instand gesetzt
    • Da der Rheinbund, solange er sich gefügig zeigte, über die nicht allzu geringe militärische Macht verfügen durfte, konnten in den nächsten Jahrzehnten neue Regionen in Frankreich, Luxemburg und Belgien befriedet und eingegliedert werden. Über die Jahre transformierte sich die Gruppe vom schlichten Rheinbund hin zu Rhein-Lothringen um
    • 1991 krieselte es in der Regierung des Bundes, der Einfluss der Unternehmer drohte langsam zu schwinden
    • Mit einem letzten Coup gelang es dreizehn Konzernen, Rhein-Lothringen 1992 zu übernehmen. Der Bevölkerung verkaufte man den Coup als notwendige Handlung zur Wahrung der neuen deutschen Interessen. Da durch die zivile Hilfsorganisation die Unternehmerdynastien im gutem Licht standen, schenkte man ihnen uneingeschränkt Glauben
    • 1995 zwangen die Konzerne die handlungsunfähige Regierung des Bundes, das Staatsgebiet des Landes für die nächsten 100 Jahre einer von den Konzernen gegründeten Verwaltungsgesellschaft zu verpachten. Im Besitz Rhein-Lothringens verblieben 33% der Gesellschaft, der restliche Anteil wurde unter den Konzernen aufgeteilt

  7. #7
    Bischof von Limburg Avatar von Comes Hansae
    Registriert seit
    14.02.14
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    30


    Staatsname: Föderation von Newport
    Staatsform: repräsentative Demokratie, viele föderalistische Elemente
    Staatsoberhaupt: Lincoln S. Reed
    Regierungsoberhaupt: Elizabeth C. Roberts
    Staatsgebiet (Karte mit eingefärbten Provinzen):
    Achtung Spoiler:

    Hauptstadt: Newport
    Geschichte: folgt

  8. #8
    Covid.exe Avatar von DerMonte
    Registriert seit
    21.10.13
    Ort
    Im Pott
    Beiträge
    4.224
    Bild
    Staatsname : Neu-Keltische Union
    Staatsform : Adels-Republik
    Staatsoberhaupt : König John McKee II
    Regierungsoberhaupt : Kanzler Maccus Grant
    Staatsgebiet (Karte mit eingefärbten Provinzen) :
    Achtung Spoiler:

    Bild

    Hauptstadt : New Edinburgh
    Geschichte :
    Achtung Spoiler:

    Zehn Jahre nach den Bomben, wuchs ein neuer Keltischer Stolz im ehemaligen Schottland und Irland.
    Dieser wurde noch vergrößert als ein unbekannter Feind aus dem Süden in diesen Gebieten einmarschierte.
    Dieser dunkler Feind war seines Sieges schon ganz nah als der alte britische Brigadier John McKee sich
    vom Feind fort sagte und das ehemalige nördliche England, Schottland und Irland einigte.
    Nach einem langen Krieg gegen denn Feind würde der "Frieden" beschlossen und der Neue Hadrianswall
    wurde von denn Leuten des Südens gebaut. In dieser Zeit wurde McKee von den Ältestenrat zu ihren König ernannt.
    Bis heute wissen die Neu-Kelten nicht wer dieser Feind war. Aber er kann jeder Zeit wider kommen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von DerMonte (10. Juli 2014 um 19:20 Uhr)
    Wenn Amerika great ist, ist Klimaschutz Greta!
    Wacht auf, Verdammte dieser Erde, die stets man noch zum Hungern zwingt!

  9. #9
    Je suis USA! Avatar von Ennos
    Registriert seit
    25.03.11
    Ort
    Omnipräsent
    Beiträge
    20.962
    Bild

    Staat: पवित्र भारतीय साम्राज्य (Pavitra Bhāratīya Sāmrājya)/Sacro Imperio Indio - Heiliges Indisches Reich
    Staatsform: Synkratische Theokratie
    Staats-/Regierungsoberhaupt: Samrāt Chakravartin Sikandar III. Pratihara/Emperador de Emperadores Alejandro III. Pratihara
    Staatsgebietskarte:
    Achtung Spoiler:
    Die vier Provinzen im Westen, Ecuador und Nordperu würden auch schön ins Bild passen, aber wir wollen mal nicht gierig sein.
    Bild

    Hauptstadt: Īśvarīya/Ichvarilla
    Geschichte:
    Achtung Spoiler:
    12 Wenn das Licht von tausend Sonnen am Himmel plötzlich bräch' hervor,
    Zu gleicher Zeit, – das wäre gleich dem Glanze dieses Herrlichen.
    [...]
    32 Ich bin die Zeit, die alle Welt vernichtet,
    Erschienen, um die Menschen fortzuraffen;
    Auch ohne dich sind sie dem Tod verfallen,
    Die Kämpfer all, die dort in Reihen stehen.

    So spricht die Bhagavad Gita.

    Als das Lamm das vierte Siegel öffnete, hörte ich die Stimme des vierten Lebewesens rufen: Komm! 8 Da sah ich ein fahles Pferd; und der, der auf ihm saß, heißt «der Tod»; und die Unterwelt zog hinter ihm her. Und ihnen wurde die Macht gegeben über die Hälfte der Erde, Macht, zu töten durch Schwert, Hunger und Tod und durch die Tiere der Erde.
    [...]
    Und ich sah: Das Lamm öffnete das sechste Siegel. Da entstand ein gewaltiges Beben. Die Sonne wurde schwarz wie ein Trauergewand und der ganze Mond wurde wie Blut. 13 Die Sterne des Himmels fielen herab auf die Erde, wie wenn ein Feigenbaum seine Früchte abwirft, wenn ein heftiger Sturm ihn schüttelt. 14 Der Himmel verschwand wie eine Buchrolle, die man zusammenrollt, und alle Berge und Inseln wurden von ihrer Stelle weggerückt. 15 Und die Könige der Erde, die Großen und die Heerführer, die Reichen und die Mächtigen, alle Sklaven und alle Freien verbargen sich in den Höhlen und Felsen der Berge. 16 Sie sagten zu den Bergen und Felsen: Fallt auf uns und verbergt uns vor dem Blick dessen, der auf dem Thron sitzt, und vor dem Zorn des Lammes; 17 denn der große Tag ihres Zorns ist gekommen. Wer kann da bestehen?

    So sagt es die Bibel.

    Und seht: aus der Asche der alten Welt erhob sich der Prophet Gottes, der Auserwählte Bhagavans und verkündete göttlichen Willen. Die Verderbten wurden hinabgeschleudert in den Höllenschlund, dies ist die letzte Möglichkeit der Menschheit ihren Willen zum Guten zu zeigen und Moksha zu erreichen, Erlösung.

    Nord-Südamerika war von der eigentlichen Katastrophe kaum betroffen, jedoch zerstörte radioaktiver Fallout die Ernten und verdarb die Böden, brach die Wirtschaft zusammen mit dem Welthandel zusammen und die Staaten wurden ins Chaos gestoßen. In diesem Chaos trat ein charismatischer Redner namens Sikandar/Alejandro aus dem indischen Bevölkerungsteil des ehemaligen Surinames hervor und verkündete eine neue Religion, eine Vermischung der Glaubenslehren des katholischen Christentums und verschiedener Richtungen des Hinduismus.
    Im Angesicht des offensichtlichen Zorn Gottes/der Götter und der großen Ähnlichkeit zu den traditionellen Religionen der Region gelang es ihm schnell Anhänger zu gewinnen, seinen Einfluss auch auf die letzten Reste staatlicher Institutionen auszudehnen und schließlich einen zunächst autokratischen Gottesstaat, sowie ein Kastenwesen zu etablieren. Es folgten Jahre der Entbehrung in denen Landwirtschaft, "Industrie" und Regierung, oft gewaltsam, reorganisiert wurden und gleichzeitig bewaffnete Milizen benachbarte Regionen besetzten, um mehr Ressourcen und Arbeitskräfte für den jungen Staat zu requirieren.

    Als es im Jahre 1981 erstmals gelang wieder einen Ernteüberschuss zu erwirtschaften, so dass niemand Hunger leiden musste, trat Samrāt Chakravartin Sikandar Pratihara
    , wie er sich nun nannte, vor sein Volk und erklärte, dass die Menschen mit ihren Anstrengungen gezeigt hätten, dass sie wahrlich Gottes Volk seien. Gewisse Teile des Staates und der Gesetze wurden liberalisiert und zukünftige Herrscher würden nicht mehr absolut herrschen. Im Anschluss an seine Rede befahl er die Suche nach der zweiten Seele, seinem Nachfolger, bevor er mit einem Lichtblitz verschwand und nie wieder gesehen wurde.
    Sofort machten sich die Priester-Brahmanen auf und suchten, dem letzten Willen Sikandars folgend, nach drei Kandidaten die göttliche Zeichen trugen und aus diesen erwählte das Volk den neuen Samrāt Chakravartin.


    Achtung Spoiler:
    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Ennos (07. Juli 2014 um 20:14 Uhr)
    Es grüßt euch der Kaiser der Vereinigten Staaten, Mansa von Mali, Samrat Chakravartin von Indien, König von Spanien, König von Baden, Sekretär des Deutschen Bundes, Sultan von Delhi, Sultan der Osmanen und Präsident der Vereinigten Arabischen Republik.


  10. #10
    Holz? Marmor! Avatar von Don Armigo
    Registriert seit
    26.03.09
    Ort
    Neuschwanstein
    Beiträge
    19.977

    Konigreich Bayern

    Bild

    Fürstentum: Königreich Bayern
    Staatsform: Absolute Monarchie
    Staatsoberhaupt: Ludwig IV. König von Bayern, König von Böhmen, Großfürst bey der Wolga, Herzog von Bayern, Mähren, Franken und in Schwaben, Herr von St. Petersburg.
    Regierungsoberhaupt: Unnötig
    Staatsgebiet (Karte mit eingefärbten Provinzen):
    Achtung Spoiler:
    Bild

    Hauptstadt: Moskau und München
    Geschichte:
    Achtung Spoiler:
    Bereits kurze Zeit nach der großen Dunkelheit gelang es den Wittelsbachern unter Albrecht von Bayern (der Sohn des letzten Kronprinzen), der mit seinem ältesten Sohn Franz von Bayern gegründeten Orden der Ritterkreuzler (deren Fahne auch bald zur Kriegsflagge der Wittelsbacher avancierte) mit starker Unterstütztung der Kriche die Restauration des Königreich Bayerns. Auch die Franken fügten sich wiederspruchslos dem neuen alten Königreich.

    Eine Inventur zeigte, dass Bayern im Gegensatz zum völlig zerstörten Böhmen oder dem komplett ausgelöschten Österreich sehr gut weggekommen war, das mag vor allem an der enormen Luftabwehr und den großen Flugzeugstaffeln an der Grenze zum von der roten Armee besetzten Österreich gelegen haben, die zwar im Zuge der großen Alaskaoffensive bis auf ein paar Basisgeschwader nach Amerika abgezogen wurde, aber immerhin fanden die Ritterkreuzler ein großes Waffendepot vor. Erfolgreich war auch der Versuch eine Fabrik für Rundfahrtszeppeline am Bodensee zu reaktivieren, die mit Kohle aus den Kohleminen Bayerns befeuert wurden.

    Weniger erfolgreich war hingegen der Versuch die Bevölkerung zu versorgen, im Gegensatz zu anderen Gebieten war die bayrische Bevölkerung durch den Krieg kaum dezimiert worden- einzig die Bierversorgung stand. 1975 wurde dann, wie schon so oft im Ritterkreuzlerhauptquartier einige Kilometer vor München eine Entscheidung im Suff gefällt: Man nahm die Zeppelinflotte und suchte "Lebensraum im Osten" und nein, nicht irgendwo, sondem in der völlig entvölkerten Hauptstadt des roten Feindes wollte man zum Ruhme Bayerns das bayrische Großreich begründen. Bis 1880 wanderten auch fast 30% der bis dahin knapp 9 Millionen Einwohner betragenden Bevölkerung nach Russland aus, wo der Kronprinz mit seinem Sohn Ludwig bis 1995 ein großes relative fruchtbares Gebiet eroberte.

    Der greise König in München hingegen kümmerte sich währenddessen mehr um Opern von Wagner und sein neues Prunkschloss "Schloss Goldsee" auf einem aufgeschütteten Damm bei Lindau am Bodensee und lies das alte Reich mehr von sich hintreiben, lediglich einigen geflohenen Sudeten erlaubte er Böhmen für die Krone in Besitz zunehmen. So wurde der Gegensatz zwischen dem Königreich Bayern und dem Großfürstentum Russland fast schon sprichwörtlich.

    Als der alte recht unbeliebte Lustmolch 1990 nach einer Affäre mit einer Prostituierten aus dem Reihnbund (ich empfehle die Geschichte von Ludwig I.) auf Druck von allen Seiten abdanken musste (+1995) war das Reich kurzzeitig Franz untertan. Dieser allerdings wollte seine Wahlheimat moskau nicht verlassen und schickte daraufhin seinen Sohn Ludwig IV. nach München, worauf dieser begeistert empfangen wurde. Er konnte nach einem "tragischen Jagdunfall" von Franz 1999 endgültig die Herrschaft über das Königreichreich übernehmen und hat jüngst den Befehl gegeben das Schloss Goldsee auszubauen und mit seinen Söhnen Markus und Maximilian (*1993/*1995) steht die nächste generation bereits in den Startlöchern.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Don Armigo (29. Juli 2014 um 12:35 Uhr)
    Mal wieder Lust auf ein richtiges mittelalterliches Gemetzel??- dann bist du hier richtig!
    Bayern träumt von Märchenschlössern, bringst du deinen Traum ein?
    Zitat Zitat von Azrael
    Wie sagte schon der alte Fritz? "Sachsen ist wie ein Mehlsack, egal wie oft man draufschlägt, es kommt immer noch etwas heraus."
    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    :schwaerm: Und Don hat ja schon gesagt, dass Feuer/Ordnung zu ihm passen würde, noch bevor das Reich sich dazu auch noch als fundamentalistisch-militaristische Theokratie entpuppt hat. :p

  11. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von DerAnarchist
    Registriert seit
    11.07.14
    Beiträge
    1

    Staat: Sozialistische Volksrepublik Baltikum
    Staatsform: Volksrepublik
    Staatsoberhaupt: Klaas Ericcson
    Regierungsgebiet:

    Geschichte:
    Einige hohe Sowjet-Politiker konnten sich auf Schiffen auf das Meer retten und rissen nach dem Krieg die Macht an sich. Durch Überreste der sowjetischen Marine, die im baltischen Meer stationiert war, und einige Fischerboote konnten sie ihre Macht an den baltischen Küstenregionen sehr schnell sichern und schufen eine Infrastruktur um Hilfsleistungen zu transportieren und Warenaustausch möglich zu machen. Das die Volksrepublik Baltikum schwang sich somit schnell an die Spitze der europäischen Wirtschaft und konnte daher viele Fördermittel in Bildung, Forschung, Landwirtschaft und Industrie investieren und gehört deshalb zu den "Spitzennationen" auf diesen Gebieten.
    Das Chaos sei willkommen-die Ordnung hat versagt.

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.07.14
    Beiträge
    10

    Königreich von Napoli
    Staatsform: absolute Monarchie
    Staatsoberhaupt: König Dario II.
    Regierungsoberhaupt: gibbet net
    Hauptstadt: Napoli
    Gebiet:
    Achtung Spoiler:

    das dunkelblaue Gebiet und die Inseln zwischen Sizilien und Afrika


    Geschichte:
    Achtung Spoiler:

    -Bevölkerung Norditaliens flieht nach Nordafrika, Süditalien hält die Stellung und wird hart getroffen vom Krieg
    -nach Kriegsende bilden sich Vereinigungen in Süditalien die einen Stadtstaat Napoli gründen und die Stadt wieder aufbauen
    -andere Stadtstaaten bilden mit Napoli eine Allianz zum Schutz vor den anderen Völkern
    -Napoli-Allianz vereingt sich zu einem gemeinsamen Staat, dem Königreich Napoli, alle anderen Städte Süditaliens treten bei und fangen mit dem Aufbau von neuen Städten an alten Siedlungen an
    -Napoli-Reich nimmt Staatsformen an und besiedelt ganz Süditalien und trifft auf die Norditaliener, Einigung scheitert jedoch
    -Erkundungsschiff trifft auf norditalienische Flüchtlinge auf den Mittelmeerinseln um Malta, Lampedusa und Pantelleria und bringt diese Inseln unter Napolianische Herrschaft.
    -Reise nach Zypern trifft dort auf kleinere Siedlungen die sich unter den Schutz Napolis stellen wollen. Zypern wird besetzt.
    -Inselgewinn im Mittelmeer bringt Königreich Napoli dazu, weitere Landstriche erobern zu wollen, König veranlasst aufwendige Eroberungszüge in Richtung Balkan.
    -Truppen treffen dort auf wenig Widerstand, rascher Fortschritt verzeichnet und viele Gebiete unter napolianische Kontrolle gebracht.
    -Widerstand in weiter entfernten Gebieten gegen napolianisches Heer bringt schnelles Ende der Offensive, Grenzen werden abgesichert

    für littlefinger:

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •