Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Thema: Feedback zum Balancing

  1. #1
    ausgetreten
    Gast

    Feedback zum Balancing

    Ich hab keinen Thread gefunden der mir dafür geeignet scheint - hier soll es nicht Bugs gehen, sondern einfach um (natürlich immer subjektive) Eindrücke, dass Feature X oder Fähigkeit Y generell zu stark/zu schwach ist (oder eben nur wenn Z ins Spiel kommt)

    Ich mach mal den Anfang - Thema Steuern. In Pandora wirken sich Steuern ja "nur" negativ auf die Moral aus - das ist auch am Anfang des Spiels alles in Ordnung, ich spiele gerade mit der Togra-Universität und war anfangs wirklich gezwungen mal auf 30% runterzugehen. Später allerdings wird das ganze zu einfach...mit Holotheatern und einer Stadt an heißen Quellen kann man problemlos 100%(!) Steuern kassieren und steht immer noch schön im Moralplus. Und das wie gesagt mit einer Fraktion, die ein grundsätzliches Moralminus hat...100% Steuern verursacht grade mal -3, mein Fraktionsbonus -2...und Holotheater und Heiße Quellen geben je +4. Ist natürlich so nicht in jeder Stadt möglich...aber ich vermute mal das Holotheater ist auch nicht einzige Moralbooster, den der Techtree bereithält...

    Ich seh das Problem darinnen, dass der Zusammenhang zwischen Steuersatz und Moral bisher linear strikt linear zu sein scheint...vielleicht sollte einfach pro 5% mehr Steuern das Moralminus nach oben hin stärker wachsen?

  2. #2
    ausgetreten
    Gast
    Elitetruppen...meine Einheiten erreichen allein durch intensive Alienjagd ziemlich schnell Rang 10. Ich komme kaum in Verlegenheit in Gebäude zu investieren die die Moral boosten oder Feldtraining zu nutzen. Oftmals steigern auch Ruinen die Moral mal gleich um 8 Stufen...

    2 Ideen was man ändern könnte:

    1) Spätere Ränge erheblich erschweren, d.h. eine Einheit sollte viel mehr Kämpfe gewinnen müssen, um aufzusteigen (wie Pandora genau den Efahrungsgewinn berechnet, weis ich nicht)
    2) Aufrüsten könnte den Rang (immer -2 Stufen? Um 25%, immer auf-/abgerundet?) etwas reduzieren, um darzustellen, dass selbst Veteranen sich erstmal mit neuen Waffen etc. vertraut machen müssen

  3. #3
    ausgetreten
    Gast
    Ich finde alle drei Vorschläge sinnvoll und unterstütze sie.

    Ich finde allerdings nicht, dass es ein wirkliches Balancing-Problem ist, dass man leicht die Steuern auf 100% erhöhen kann. Man büßt dadurch mMn mehr ein, als man gewinnt. Je weiter das Spiel voranschreitet und man also eine größere Bevölkerung hat, umso wichtiger wird eine gute Moral. Ich würde also nie die Steuern nochmal erhöhen nur um ein paar Credits mehr zu bekommen. Es ist viel wertvoller den Produktionsbonus für alle Ressourcen zu haben, wenn man große Städte hat. Also tendenziell sollte man Steuern eher senken, wenn man es sich leisten kann. Eine Erhöhung hat meist nur Sinn, wenn man Gefahr läuft, aufgrund eines Defizits Einheiten zu verlieren. Allein die Noxxiumgesellschaft mit ihrem billigen Einkauf (zusammen mit Qan-Handel nur 50% der normalen Einkaufskosten) scheint von mehr Credits durch erhöhte Steuern zu profitieren. Man muss darüberhinaus bedenken, dass Moral auch einen Einfluss auf die Steuereinnahmen hat.

  4. #4
    ausgetreten
    Gast
    Zitat Zitat von Zak0r Beitrag anzeigen
    Ich finde alle drei Vorschläge sinnvoll und unterstütze sie.

    Ich finde allerdings nicht, dass es ein wirkliches Balancing-Problem ist, dass man leicht die Steuern auf 100% erhöhen kann. Man büßt dadurch mMn mehr ein, als man gewinnt. Je weiter das Spiel voranschreitet und man also eine größere Bevölkerung hat, umso wichtiger wird eine gute Moral. Ich würde also nie die Steuern nochmal erhöhen nur um ein paar Credits mehr zu bekommen. Es ist viel wertvoller den Produktionsbonus für alle Ressourcen zu haben, wenn man große Städte hat. Also tendenziell sollte man Steuern eher senken, wenn man es sich leisten kann. Eine Erhöhung hat meist nur Sinn, wenn man Gefahr läuft, aufgrund eines Defizits Einheiten zu verlieren. Allein die Noxxiumgesellschaft mit ihrem billigen Einkauf (zusammen mit Qan-Handel nur 50% der normalen Einkaufskosten) scheint von mehr Credits durch erhöhte Steuern zu profitieren. Man muss darüberhinaus bedenken, dass Moral auch einen Einfluss auf die Steuereinnahmen hat.
    Okay. Danke für für die Erläuterungen und Gedanken. Dann ist es vielleicht auch mehr ein atmophärisches Problem - ein Steuersatz von 100% ohne erkennbare Probleme wirkt einfach...leicht unglaubwürdig Das man sich durch den Verlust von Moralboni bei den anderen Ressourcen eventuell schadet ist ein Aspekt, der sicher verhindert, dass das hier ein "Exploit" ist (was ich auch nicht behaupten wollte - es fühlt sich eher einfach "strange" an).

    Das allerdings wiederum die Moral den Steuerertrag selbst auch wieder beeinflusst...man mag das irgendwie ja irgendwo mit Steuerehrlichkeit etc. herleiten, aber spielmechanisch ist so ein direkter Rückoppelungseffekt m.E. eher wieder problematisch, weil es die Sache verkompliziert und es schwer macht die Berechnungen nachzuvollziehen. Höhere Steuern bringen mehr Geld, kosten aber Moral und die Moral kostet wieder einen Teil X der höheren Steuereinnahmen...

  5. #5
    ausgetreten
    Gast
    Mit der Rückkopplung hast du recht, das ist ärgerlich. Generell würde ich behaupten, dass Moral neben Mineralien die wichtigste Ressource im Spiel ist. Im vorangeschrittenen Spiel würde ich sogar sagen, dass sie die Mineralien überholt.

  6. #6
    *Platz für Ihre Werbung* Avatar von Maximo der X-te
    Registriert seit
    04.02.11
    Beiträge
    9.416
    Zitat Zitat von Pfeffersack Beitrag anzeigen
    2) Aufrüsten könnte den Rang (immer -2 Stufen? Um 25%, immer auf-/abgerundet?) etwas reduzieren, um darzustellen, dass selbst Veteranen sich erstmal mit neuen Waffen etc. vertraut machen müssen
    Das find ich eine schlechte Idee. Aufrüsten kostet so viel an Credits (zumindest von einer Klasse zur nächstfortgeschrittenen), dass diese Änderung es wertlos machen würde, weil Einheiten vom Band/gekaufte Einheiten ja schon mit bis zu Rang 8 starten können.
    Alle meine Aussagen sind falsch, auch diese hier.

  7. #7
    Bereichsmoderator Avatar von Monaldinio
    Registriert seit
    10.11.09
    Ort
    HRO
    Beiträge
    7.642
    Sehe oh genauso!
    Conflict on Chiron - Sid Meier's Alpha Centauri vs. Call to Power!

    Neu Version Conflict on Chiron v3.4 BETA - 16.01.16

    Patch1 - 07.04.16

    Die deutschen Sounds und Wunderfilme sind bereits in der MainFile integriert!
    Ihr könnt sofort loslegen.

    Über Feedback würde ich mich freuen...

  8. #8
    ausgetreten
    Gast
    Das fortgeschrittene Terraformen (also Gelände anheben/absenken) geht mir zu fix (alles immer 3 Runden?) und könnte m.E. überdies auch ein bißchen was kosten. Sonst kann ich praktisch hin- und her terraformen wie ich will, evtl. vielleicht noch mit dem Exploit, dass ich das so mache, bis zufällig die "richtige" Geländeart rauskommt (oder wird das nur einmal ausgewürfelt und bleibt dann so, auch wenn ich das Land erst wieder absenke und dann nochmal anhebe?)

  9. #9
    ausgetreten
    Gast
    Bei Alpha Centauri musste man Energie zahlen, wenn man Land aufbauen wollte. Vielleicht könnte man das hier auch so mit Credits machen oder sogar Mineralien.

    Was die Art des Landes angeht, die man aufbaut, da hat Lorenz glaube ich im Gespräch mit Daniel gesagt, dass das schon vorher festgelegt wird, wenn die Karte generiert wird.

  10. #10
    Rennfahrer Avatar von AIL
    Registriert seit
    16.12.01
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    5.424
    Ich sehe das eigentlich nicht als Problem an, dass das Terraforming nix weiter kostet.
    Ich schaffe es normalerweise trotzdem nie, bis zum Ende des Spiels mein Land zu perfektionieren.

    Außerdem ändern sich ja auch die Anforderungen im Laufe der Zeit immer wieder, so dass die jeweils ideale Verteilung von Gelände auch nicht konstant ist.
    Ehrenamtlicher Entwickler für Pandora: First Contact
    Möchtest du Einfluss auf die Weiterentwicklung dieses Spiels nehmen?
    Das kannst du hier oder dort tun.

  11. #11
    ausgetreten
    Gast
    Zitat Zitat von AIL Beitrag anzeigen
    Ich sehe das eigentlich nicht als Problem an, dass das Terraforming nix weiter kostet.
    Ich schaffe es normalerweise trotzdem nie, bis zum Ende des Spiels mein Land zu perfektionieren.

    Außerdem ändern sich ja auch die Anforderungen im Laufe der Zeit immer wieder, so dass die jeweils ideale Verteilung von Gelände auch nicht konstant ist.
    Mir ist es einfach ein bißchen zu sehr Wunschkonzert, zumal (enginebedingt) das Ganze auch strikt hex-basiert passiert: Bei SMAC heißt einen Berg aufschütten auch das Umland anzuheben, was a) das ganze dann u.U. richtig teuer macht, b) andere Felder eben auch ändert (obs passt oder nicht) und c) auch noch das Niederschlagssystem ändert. Mir geht ein bisschen der Einfluss der Karte verloren, wenn ich alles in alles transformieren kann. Zumindest auf großen Karten fällt da etwas der Anreiz zum Kriegführen zwecks Landgewinnung weg - fruchtbare oder minerlaienreiche Landstriche zu erobern verliert an Reiz, wenn ich mir das auch zusammenterraformieren kann. Ich gebe aber durchaus zu, dass dieser Kritikpunkt sicher spielstil-beeinflusst ist. Ein Semi-Builder wie ich wünscht sich hier wahrscheinlich mehr Herausforderungen durch Einschränkung (und einen Ansporn die Diplomatie ab und an doch mal mit anderen Mitteln weiterzuführen), für kriegerisch veranlagte Spieler ist es halt ein Tool wie andere, das solche Kosten nicht braucht.

    ---

    Wieder mal Spionage...Erfolgchancen mit Prozentsätzen weit jenseits der 100 machen es natürlich schwer zusagen wie effektiv ein Gebäude wie das Panopticon wirklich ist, aber der Negativ-Effekt von -1 Moral ist m.E. eher zur vernachlässigen, wenn ich es mit einem Holotheater oder gar dem Gebäude vergleiche, das +16 Moral gibt. Überhaupt ist die letzte Gebäudegeneration etwas heftig...eigentlich wird da jedes potentielle Managmentproblem in Städten weggebügelt, was dazu führt, dass man die entsprechenden Feldverbesserungen dann wieder einstampfen kann. Bis zu einem gewissen Grad ist so ein Wechsel ja ok, aber so extrem?

  12. #12
    ausgetreten
    Gast
    Die Feldverbesserungen sind umso wertvoller, wenn man die ganzen %-Boni in der Stadt hat, weil alles mit bonifiziert wird. Ein Wissenschaftler ohne Feldlabor bringt mit allen Boni 5,5 Forschungspunkte (2+175%), während einer mit Feldlabor bereits 8,25 Forschungspunkte (3+175%) produziert. Das gleiche gilt entsprechend für alle anderen Ressourcen, die man durch Feldverbesserungen steigern kann außer Credits.

  13. #13
    Rennfahrer Avatar von AIL
    Registriert seit
    16.12.01
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    5.424
    Zitat Zitat von Pfeffersack Beitrag anzeigen
    Überhaupt ist die letzte Gebäudegeneration etwas heftig...eigentlich wird da jedes potentielle Managmentproblem in Städten weggebügelt, was dazu führt, dass man die entsprechenden Feldverbesserungen dann wieder einstampfen kann. Bis zu einem gewissen Grad ist so ein Wechsel ja ok, aber so extrem?
    Ach was, in einer 68er Stadt gibt es trotzdem noch Probleme mit Überbevölkerung. Und ab so 30 Leuten in Produktion steigt auch wieder die Verschmutung an. ^^
    Ehrenamtlicher Entwickler für Pandora: First Contact
    Möchtest du Einfluss auf die Weiterentwicklung dieses Spiels nehmen?
    Das kannst du hier oder dort tun.

  14. #14
    ausgetreten
    Gast
    In einer Sache würde ich aber mitgehen. Im Moment kommt man viel zu schnell in die dritte Ära und an die dicken Gebäude und Militärtechs. Das hängt mit den starken Verträgen zusammen. Da sollte mMn mit einer kleinen Erhöhung der Forschungskosten angesetzt werden.

    Wenn die Forschung zu schnell geht, lohnt es sich zu oft, Sachen auszulassen und gleich in die dritte Ära durchzurennen. Es sollte aber so teuer sein, dass man dadurch einen Nachteil gegenüber denen hat, die die Wirtschaftsgebäude und Militärtechs aus der zweiten Ära brav alle mitnehmen. Also dass man eben zu lange schwache Einheiten bauen muss und seine Wirtschaftsleistung nicht weiter steigern kann, bis man endlich in der dritten Ära angekommen ist. So war es bevor die Verträge so stark wurden. Jetzt ist die zweite Ära in meinem Empfinden eigentlich nur dafür da, um in den ersten zwei Reihen die wichtigen Techs zu holen (Schwebebau braucht man auch unbedingt, das zweite Forschungsgebäude ist hingegen plötzlich deutlich weniger wichtig) und dann auf dem direkten Weg in die dritte noch was nützliches mitzunehmen. Einen Umweg würde ich im Moment höchstens für Atombomben bzw. Marktregulator und Qan-Handel machen. Ansonsten kann man aber im Moment alles auslassen und dann später bei Bedarf nachholen, während man trotzdem deutlich besser steht, als diejenigen, die breit geforscht haben.
    Geändert von ausgetreten (06. Oktober 2014 um 10:30 Uhr)

  15. #15
    Rennfahrer Avatar von AIL
    Registriert seit
    16.12.01
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    5.424
    Da gebe ich dir Recht. Die Tech-Kosten sollten an die neuen stärkeren Handelsverträge angepasst werden. Momentan ist es keine Seltenheit, dass man die Messari mit Schwarzen Löchern begrüßen könnte, wären diese nicht zu schade für solche unterlegenen Gegner. ^^
    Ehrenamtlicher Entwickler für Pandora: First Contact
    Möchtest du Einfluss auf die Weiterentwicklung dieses Spiels nehmen?
    Das kannst du hier oder dort tun.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •