Seite 4 von 18 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 262

Thema: Der Master of Magic - Thread

  1. #46
    Banned Avatar von Judicator
    Registriert seit
    22.07.03
    Ort
    nahe der Mülltonnen
    Beiträge
    11.420
    Zitat Zitat von Hadrian
    SSI ist an Micropose verkauft worden, Microprose von Hasbro, OSI (Origin Systems Inc) von EA gekauft worden.

    Und mir ist irgendwie auch schon ganz schlecht

    Schon seltsam das diese kommerziell durchaus erfolgreichen Entwicklerstudios alle den Bach runter gegangen sind.
    Naja, dann ist ja Alles klar. Die kleinen Softwareschmieden gehen entweder pleite oder produzieren was Gutes und werden von einem Dickfisch aufgekauft und ausgeschaltet. Der Dickfisch haut einfach gestrickte Massenprodukte raus und der dumme Durchschnittsami/-deutsche hat was, was er zwischen Abendessen und Tagesschau zocken kann.
    Ich kotz auch gleich

  2. #47
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.02.02
    Ort
    südöstlich Hamburgs
    Beiträge
    30

    Hülfe!

    Da ich meinen Augen kaum trauen wollte, als ich hier lesen durfte, daß man MoM auch unter XP spielen kann, MUSS MIR NUN GEHOLFEN WERDEN!!!!!!!!!!

    Ich könnte es nicht verkraften, daß es läuft, und nur ich zu dösig bin, daß zum starten zu bringen.

    Ich bin ein hardcore-Spieler dieser Variante und habe mit allen Magiebüchern bereits erfolgreich Orks, Menschen, Zwerge, Elfen und das ganze andere Kraut in ihre Schranken gewiesen. Ich beteilige mich auch lieben dgern an einem regen Austausch von Ideen, Strategien usw.

    Achja, ein kleiner Anreiz: Derjenige, der/die mir hilft, hat die Ehre, daß ich meine nächste Festplatte nach ihr/ihm benennen werde!!!! Ist das nichts!??!?! Gab es sowas schon mal????

  3. #48
    Duo Infernale Avatar von Chris
    Registriert seit
    09.10.01
    Ort
    Hinterm Mond gleich links
    Beiträge
    5.643
    Lad' Dir einfach Dosbox (Dos-Emulator) + D-Fend (einfachere Konfiguration) herunter und los geht's
    "As we leave the moon at Taurus-Littrow, we leave it as we came and, God willing, we shall return with peace and hope for all mankind"
    Eugene A. Cernan


    [Civ4] Mod Chooser
    100 Gute Gründe


    Hier nicht klicken! sonst wirst Du als Extremist eingestuft (s. http://www.heise.de/newsticker/meldu...t-2248328.html)
    ♀♂✝♂♂

  4. #49
    fozzie_bear
    Gast
    Bei mir hat das auch einfach unter dem Windows 95 - Modus funktioniert. Also einfach rechte Maustaste auf die exe, dann Eigenschaften, dann Kompabilität und dann eben Windows 95 auswählen und das Kreuzchen machen. Funktoniert prima (musst vielleicht noch hier und da Speicher freistellen, mach ich immer vorsichtshalber, weil ältere Programme da gerne bocken).

    Aber um mal wirklich mit Strategien anzufangen:
    Ich habe bis jetzt immer so gespielt, dass ich meine Hauptstadt erst sehr stark ausgebaut habe und dann neu gesiedelt hab'. Nicht sonderlich einfallsreich und gegen den einfachen und normalen Gegner geht das auch nocht. Die anderen sind mir zu hoch.

    Bei den Gebäuden baue ich, weil ich gerne Hochelfen spiele und diese ja einen Wachstumsmalus haben, als erstes immer die Wachstumsgebäude (der Name fällt mir gerade nicht ein Granary wie bei Civ?), dann den Markt, dann den Farmer's Markt, dann schaue ich ob ich eher vom Wald oder von den Bergen lebe und baue eben entweder Miner's Guild sehr schnell oder die Forstgebäude.
    Auf Militärkrams, Library und Tempel verzichte ich (bis auf einen Schrein den ich für die Zufriedenheit am Anfang irgendwo reinschiebe). Ansonsten werbe ich gerne Söldner und Helden an, weil ich einfach nicht dazu komme größere Armeen auszuheben und mir durch Söldner nicht nur erfahrene Einheiten, sondern auch schön gemischte geboten werden (ich mag eben multikulti und eine Armee aus Orkkavallerie, zwergischen Eisenhämmern, Halblingschleuderen, Gnollschamanen und Elfenfürsten sieht einfach furchtbar süß aus. :heart )

  5. #50
    Banned Avatar von Judicator
    Registriert seit
    22.07.03
    Ort
    nahe der Mülltonnen
    Beiträge
    11.420
    Zitat Zitat von Mr. Gandhi
    Bei mir hat das auch einfach unter dem Windows 95 - Modus funktioniert. Also einfach rechte Maustaste auf die exe, dann Eigenschaften, dann Kompabilität und dann eben Windows 95 auswählen und das Kreuzchen machen. Funktoniert prima (musst vielleicht noch hier und da Speicher freistellen, mach ich immer vorsichtshalber, weil ältere Programme da gerne bocken).

    Aber um mal wirklich mit Strategien anzufangen:
    Ich habe bis jetzt immer so gespielt, dass ich meine Hauptstadt erst sehr stark ausgebaut habe und dann neu gesiedelt hab'. Nicht sonderlich einfallsreich und gegen den einfachen und normalen Gegner geht das auch nocht. Die anderen sind mir zu hoch.

    Bei den Gebäuden baue ich, weil ich gerne Hochelfen spiele und diese ja einen Wachstumsmalus haben, als erstes immer die Wachstumsgebäude (der Name fällt mir gerade nicht ein Granary wie bei Civ?), dann den Markt, dann den Farmer's Markt, dann schaue ich ob ich eher vom Wald oder von den Bergen lebe und baue eben entweder Miner's Guild sehr schnell oder die Forstgebäude.
    Auf Militärkrams, Library und Tempel verzichte ich (bis auf einen Schrein den ich für die Zufriedenheit am Anfang irgendwo reinschiebe). Ansonsten werbe ich gerne Söldner und Helden an, weil ich einfach nicht dazu komme größere Armeen auszuheben und mir durch Söldner nicht nur erfahrene Einheiten, sondern auch schön gemischte geboten werden (ich mag eben multikulti und eine Armee aus Orkkavallerie, zwergischen Eisenhämmern, Halblingschleuderen, Gnollschamanen und Elfenfürsten sieht einfach furchtbar süß aus. :heart )
    Hast Du auf der Normalwelt angefangen?
    Ich starte immer gleich auf der Magiewelt. Kostet zwar drei Punkte, dürfte sich aber rechnen.
    Mit Dunkelelfen und Schattendämonen. Du scheinst ja recht konventionell ausgerichtet zu spielen.

  6. #51
    fozzie_bear
    Gast
    Ich mag die Magiewelt (dachte, dass das Unterwelt wäre.. ) nicht so.. da sind die Barbareneinheiten schon sehr stark, die Grafiken nicht so schön und die drei Punkte gebe ich lieber für Kriegsherr aus.
    Ein sehr großer Vorteil ist da aber die Straße, die keine Bewegung kostet.

    Und die Völker die ma unten spielen kann habe ich zwar nocht nicht alle ausgetestet, aber ich meine mich daran zu erinnern, dass wenigstens Drakonier und Zwerge für'n Müll sind.
    Die Zwerge haben nichtmal ordentliche Magier, die sind nur zum Geld verdienen gut.
    Die Drakonier wachsen glaube ich so ätzend langsam, oder?

  7. #52
    Banned Avatar von Judicator
    Registriert seit
    22.07.03
    Ort
    nahe der Mülltonnen
    Beiträge
    11.420
    Die Drakonier haben den Vorteil fliegen zu können, wachsen schnell und produzieren gut. Aber durch Überfall auf eine KI- oder Barbarenstadt kann man auch schön einen Drakosiedler abgreifen, ohne mit dem Volk starten zu müssen.
    Die, die so ätzend langsam wachsen, sind die Dunkelelfen.
    Ich hab damals mal auf der normalen Welt gestartet und festgestellt, dass es da schwieriger ist, da man zugesiedelt wird. Außerdem hat man als Todesmagier keine Freunde bei der KI.
    Ich halte die Strategie, auf der Magiewelt mit Dunkelelfen zu starten, immer noch für überlegen, da man ungestört aufbauen kann. Und Überfälle mit Schattendämonen, die die Ebenen wechseln können, sind immer sehr effizient.
    Allerdings sind die Überfälle durch freie Monsterhorden wirklich immer sehr heftig. Gerade am Anfang ist schnell ne Kernstadt hin. Bei den langsam wachsenden und produzierenden Dunkelelfen ist das meist auch das Ende. Aber laufen die erstmal, leiste ich mir in jeder Stadt zwei Schattendämonen und zwei Hexer als Garnison. Und haben die Hexer erst mal ihre drei Erfahrungspunkte, knallen die die Monsterhorden ab, bevor sie überhaupt an der Stadtmauer sind.

  8. #53
    fozzie_bear
    Gast
    Mh, ich glaub' dass ich die auch gleich mal spiele...

    aber eigentlich bevorzuge ich ja Natur- und Lebensmagie, weil man vor allem mit letzterem seine Städte nachher unglaublich puschen kann. Und man hat mit Lebensmagie diesen absoluten Superhelden. Der allein kann schon Armeen zerstören.

    Welche Vorteile haben Zauberei, Todes- und Chaosmagie? Bei Zauberei weiss ich noch, dass die gute Einheiten beschwören können (Giganten?), aber die anderen?

  9. #54
    Banned Avatar von Judicator
    Registriert seit
    22.07.03
    Ort
    nahe der Mülltonnen
    Beiträge
    11.420
    Zitat Zitat von Mr. Gandhi
    Mh, ich glaub' dass ich die auch gleich mal spiele...

    aber eigentlich bevorzuge ich ja Natur- und Lebensmagie, weil man vor allem mit letzterem seine Städte nachher unglaublich puschen kann. Und man hat mit Lebensmagie diesen absoluten Superhelden. Der allein kann schon Armeen zerstören.

    Welche Vorteile haben Zauberei, Todes- und Chaosmagie? Bei Zauberei weiss ich noch, dass die gute Einheiten beschwören können (Giganten?), aber die anderen?
    Ich habe bisher nur Erfahrungen mit Lebens- und Todesmagie gemacht und immer mit Dunkelelfen auf der Magiewelt. Auf der normalen Welt ist es auf höheren Schwierigkeitsgraden ziemlich heftig, da man zugesiedelt wird und auch keine Magieknoten abbekommt.
    Was die Todesmagie betrifft, ist ein reichhaltiges Arsenal vorhanden: Die ersten guten Einheiten auf der Mittelebene sind Schattendämonen, die regenerieren können, also nach gewonnenem Kampf allesamt wieder leben, und die des weiteren an fast jeder Stelle der Karte beliebig die Ebene wechseln können. Später kommen dann Todesritter und Dämonenherrscher, die ziemlich böse hinlangen. Die Dunkelelfen stellen genügend Magie für diese Monstren bereit und haben bei voller Stadtausbaustufe selbst noch extrem starke konventionelle Hexer, die bei 3 Erfahrungspunkten ziemlich aufräumen.
    Zauberei hat mWn Himmelsdrachen, die ungefähr so stark sind wie zwei Dämonenherrscher und von Schattendämonen überhaupt nicht beschädigt werden können.
    Wenn Du Todesmagie nicht magst, nimmst Du eben Lebensmagie, Dunkelelfen und Zauberweltstart. Insbesondere die Erzengel sind hervorragend geeignet, um als Garnison angreifende freie Monsterhorden auszuschalten.

  10. #55
    fozzie_bear
    Gast
    Naja, ich spiele MoM eher planlos, deshalb komme ich auch nicht so recht aus den Startlöchern raus.

    Also ich werde es jetzt nur noch auf Impossible spielen damit man einen Vergleich machen kann und dann mal einige andere Rassen durch und mit den verschiedenen Magiearten.

    Aber was ist eigentlich, wenn ich auf alle Magiearten Punkte verteile? Kann man dann bei allen durchforschen, also alle guten Sachen mit sich ziehen? Und sollte man auf den Firschungssieg spielen oder die Welt erobern? Bei den schwierigen Gegnern kann ich mir ewig die Zähne ausbeißen, meistens komme ich nichtmal zu größeren Angriffen sondern verzettele mich in Abwehrschlachten.

    Und sollte man eher schnell siedeln oder seine Stadt ausbauen? (A propos als Garnison nehme ich meistens am Anfang nur eine Speerkämpfereinheit, wenn dann noch zu starke Gegner kommen wird eben gezaubert.)

  11. #56
    Banned Avatar von Judicator
    Registriert seit
    22.07.03
    Ort
    nahe der Mülltonnen
    Beiträge
    11.420
    So weit ich weiß, reduzieren sich die erhältlichen Zaubersprüche mit den Magiebüchern, wobei die stärkeren Zauber eine größere Wahrscheinlichkeit trifft herauszufallen. Alle Zauber erhältst Du erst mit 10 Büchern. Hast Du 11, geht mWn die Forschung erheblich schneller. Startest Du allerdings auf der Magiewelt, kannst Du max. noch 8 haben, weshalb die Dämonenherrscher/Erzengel oft gar nicht zur Verfügung stehen. Das ist eben zufallsabhängig. Manchmal findet man auch in Hütten ein paar Zauberbücher, was natürlich besonders vorteilhaft ist.
    Ob Du auf Forschungs- oder Eroberungssieg spielst, ist wohl u.a. eine Frage des Volkes. Der Forschungssieg verschlingt viel Mana.
    Erledigst Du die Hauptstadt einer KI, werden alle Städte Barbarenstädte. Da die KI aber nur 12 Einheiten in ihre Hauptstadt packen kann, hat sie ein Problem. Denn den möchte ich sehen, der nacheinander 2 12er-Trupps Dämonenherrscher abwehrt.
    Anfangsstrategie dürfte wohl wie in Civ sein: Alles vollsiedeln, wobei man ja angesichts der vielen Startvariablen kaum allgemeingültige Aussagen treffen kann.

  12. #57
    fozzie_bear
    Gast
    Bei einigen Völkern frage ich mich, ob sie denn wirklich ausbalanciert sind. Ich denke, dass alle "Krieger"-Völker, also Beastman, Gnolle etc stark im Nachteil sind, da sie ja eben weniger gut zaubern können und meiner Meinung nach auch keine echten Einheitenvorteile bekommen. Die Armeen sind immer recht ausgewogen.

  13. #58
    Banned Avatar von Judicator
    Registriert seit
    22.07.03
    Ort
    nahe der Mülltonnen
    Beiträge
    11.420
    Sehe ich auch so. Aber eine absolute Ausbalancierung ist bei der Vielzahl von Variablen auch kaum möglich.
    Ist aber auch nicht so schlimm, weil der Intelligente die Vorteile einzelner Rassen erkennt und für sich nutzt. Die Wahl gut abgestimmter Eigenschaften ist ja immerhin auch schon ne Spielleistung. Wenn einer z.B. mit wachstums- und produktionsschwachen Völkern auf der Oberwelt startet, ist er selber schuld.
    Was hast Du jetzt schon Alles ausprobiert und herausgefunden?
    Vielleicht starte ich heute auch wieder mal eins. Diesmal mit weißer Magie.

  14. #59
    fozzie_bear
    Gast
    Ich habe gestern mal die Nomaden gespielt. Das sind eigentlich die Zwerge der Oberwelt, weil sie auch sehr gut Geld verdienen. Dafür sind deren Einheiten unter aller Kanone. Die haben fast nur Fernkämpfer (Bogenschützen, Berittene Bogenschützen und Ranger), als beste Einheit Greifen. Ansonsten die Standardsahcen, also Speerträger, Schwertkämpfer und Hellebardiere. (An Magier kann ich mich jetzt nicht erinnern)

    Da ich große Armeen aufgrund des Unterhaltes nicht bevorzuge, kann ich auch nicht sagen, ob eine größere Armee von Rangern zB nützlich ist, aber ich habe mal drei von denen gegen eine Gnollstadt (mit circa 6-7 Gnollnahkämpfern) geschickt und sie haben gnadenlos abgekackt.

    Vielleicht gibt es da doch starke Abstufungen, denn ich erinnere mich, dass die Elfen sehr starke Einheiten hatten, trotz guter Zauberei.

  15. #60
    Banned Avatar von Judicator
    Registriert seit
    22.07.03
    Ort
    nahe der Mülltonnen
    Beiträge
    11.420
    Ich nehm eigentlich immer Elfen und um genau zu sein, Dunkelelfen.
    Allerdings starte ich aber auch in der Magiewelt.
    Ich bezweifle, dass Dunkelelfen für die Normalwelt ausreichend schnell wachsen und siedeln.

    Gnolle? Sind das die Viecher, die regenerieren? Die sind zäh.

Seite 4 von 18 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •