Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Runde 10 – Das Jahr 1957

  1. #1
    Geschichtsgeselle Avatar von maxim_e
    Registriert seit
    01.02.11
    Beiträge
    4.938

    Runde 10 – Das Jahr 1957

    Bild

    Achtung Spoiler:

    Jahresthread
    Dieser Thread beginnt mit einem Jahrespost in dem die aktuellen Staatswerte genannt und die Verteilung der Parteien im aktuellen Parlament aufgeführt wird. Außerdem meldet sich eine Fraktion zu Wort und ihr erfahrt, wie groß diese Fraktion etwa ist und wie ihre allgemeine Stimmung ist. Die Zustimmung zu den Parteien erfahrt ihr nicht.
    Von den Oppositionsparteien kann anschließend jeweils ein Post genannt werden, in dem ein neues Thema genannt wird. Dieses kann anschließend zum Thema aus der Opposition werden.
    Außerdem steht die Abstimmung über das von den Regierungsparteien vorgeschlagene Gesetz an. Dabei kann jeder Spieler einzeln agieren, wobei eine Nennung der Partei notwendig ist. Falls RL-Spieler einer Partei unterschiedliche Stimmen abgeben, wird die Zustimmung der jeweiligen Partei prozentual aufgeteilt. Ein Gesetz wird dann angenommen wenn die Mehrheit des (in Game-)Parlaments zustimmt.


    Nach der Wahl aus dem Vorjahr geht es 1957 um die Entscheidung, wer die kommenden Jahre die Regierung stellen soll.

    Themen die die Menschen aktuell beschäftigen:
    - Die Menschen in Tierra en el oeste wollen, dass ihre Region nicht länger von den Infrastrukturverbesserungen ausgenommen werden dürfe. Eine asphaltierte Straße, die Refugio mit Ciudad de Santa María verbindet und bessere Straßen um die Küsten besser zu erreichen gehören zu den Hauptforderungen.
    - Die Wahl beschäftigt die Menschen. Die EFP hat fast die Hälfte aller Stimmen bekommen. Ist das ein schlechtes Zeichen für die Demokratie? Oder vielleicht sogar ein gutes, weil eine Partei ja die Meinung so vieler wiederzugeben scheint.
    - Bischof Manuel Cortega Orgaz begrüßt die päpstliche Enzyklika Fidei Donum, nach der der Priestermangel in Südamerika durch die Entsendung europäischer Priester behoben werden soll.
    - Die Militärregierung in Venezuela unter Diktator Marcos Pérez Jiménez steht unter Druck der Bevölkerung.
    - Die Alianza Democratica hat die öffentliche Diskussion auf eine Hochschulreform geleitet.

    Aktuelle Staatswerte:
    Demokratiewille: überdurchschnittlich (106)
    Wirtschaftswert: unterdurchschnittlich (99)
    Verteidigungsstärke: überdurchschnittlich (107)
    Wirtschaftsfreiheit: unterdurchschnittlich (99)
    Persönliche Freiheit: unterdurchschnittlich (92)
    Minderheitenschutz: unterdurchschnittlich (66)

    Wahl:
    Parlament:
    PCdSM: 12,85%
    Ciudadanos: 19,38%
    Alianza Democrática: 21,49%
    EFP: 46,29%

    Daraus ergibt sich folgende Verteilung im Parlament:
    PcdSM: 3 Sitze
    Ciudadanos: 5 Sitze
    Alianza Democrática: 5 Sitze
    EFP: 12 Sitze

    Die Wahl zum Präsidenten ergab ebenso ein deutliches Ergebnis:

    Alianza Democrática: 31,70%
    EFP: 68,3%

    Damit stellt die EFP den Präsidenten.

    Stimmung aus den Fraktionen:
    Die Demokraten sind sehr zufrieden. In den vergangenen Jahren wurden zwar kaum Themen behandelt die sie explizit betrafen, aber alles in allem ist die Lage gut. Von den knapp 6000 Demokraten sind knapp 900 politisch aktiv. Die Alianza Democratica ist für die Demokraten am beliebtesten. Alle anderen Parteien folgen gleichwertig mit sehr großem Abstand.

    Weitere Meldung:


    Das gemeinsame Gesetz von EFP und Alianza Democrática zur Verbesserung der Streitkräfte kommt durch.

    Achtung Spoiler:
    Zitat Zitat von Caporegime Beitrag anzeigen

    Gesetz zur Verbesserung der Streitkräfte

    1. Militärstützpunkt

    Es wird ein zentraler Militärstützpunkt eingerichtet. Dort wird es angemessenen Wohnraum für den Soldaten und seine Familie sowie eine gute Gesundheitsversorgung geben.

    2. Sold und Alterssicherung

    Es wird ein an die Inflation angepasster Sold eingeführt, dessen Sicherung und Verlässlichkeit höchste Priorität besitzt. Außerdem wird eine Invaliden- und Rentenkasse auf staatlicher Basis eingeführt.

    3. Rekrutrierungsmaßnahmen

    Auf dem Militärstützpunkt wird eine Offiziersschule eingerichtet. Staatsbürger, die in der Schule durch vorbildliche Leistungen und patriotischen Eifer glänzten sollen durch Stipendien für diese Offiziersschule geworben werden.

    Weiterhin sollen Rekruten geworben werden.

    Ausgeschlossen vom Dienst in der Armee werden:
    -Nichtstaatsbürger
    -Vorbestrafte
    -Anhänger von extremistischen und staatsfeindlichen Gruppen

    4. Ausrüstung

    Die Waffenbestände werden kontrolliert, um veraltetes und/oder defektes Material zu finden und durch moderne Nachfolger zu ersetzen. Dabei soll darauf geachtet werden, dass in jedem Bereich ausreichend große Vorräte vorhanden sind. Die neue Ausrüstung wird, soweit möglich, von heimischen Unternehmen gekauft.


    Diese Runde endet am Samstag dem 30.11. um 7:00 Uhr. Edit: Sonntag, dem 1. 12. um 7:00 Uhr.
    Geändert von maxim_e (29. November 2019 um 15:42 Uhr)
    Liebe

    The sad truth is/you'd rather follow the school into the net
    cause swimming alone in the sea/is not the kind of freedom that you actually want
    Re-gaining Unconsciousness (NOFX)

  2. #2
    Friedensfürst Avatar von Tim Twain
    Registriert seit
    27.09.11
    Beiträge
    16.451
    Die Regierung (EFP) legt folgendes Gesetz zur Infrastrukturforderung dem Parlament zur Abstimmung vor:

    (1) Die staatliche Versorgung mit Kohlestrom wird ausgebaut. Dabei ist sich regelmäßig an dem zu erwartenden Strombedarf orientiert werden.

    (2) Zwischen den drei größeren Städten soll eine Schnellstraße errichtet werden, die eine Stromtrasse sowie Wasserversorgung miteinschließt. Notfalls müssen Grundstücke zum marktüblichen Preis enteignet werden.

    (3) Neben der Hauptverkehrsachse werden Minen, Farmen und die Küste durch kleinere Straßen erschlossen. Beim Bau werden Wasser- und Stromversorgung mitangelegt, falls nicht vorhanden.

  3. #3
    Friedensfürst Avatar von Tim Twain
    Registriert seit
    27.09.11
    Beiträge
    16.451
    EFP dafür!

  4. #4
    yay! Avatar von Siegfried
    Registriert seit
    18.01.09
    Beiträge
    4.324
    Alianza Democrática

    Themenvorschlag: Zugang zu Wahlen

    Wieder einmal hat Santa Maria einen Präsidenten und ein Parlament gewählt. Doch leider haben nicht alle Bürger den gleichen Zugang zu diesen Wahlen. Für manche ist der Weg zur nächsten Wahlurne lang und beschwerlich, andere müssen dagegen an der Wahlkabine lange warten, bis sie an der Reihe sind. Hier soll anhand der letzten Wahl untersucht werden, wo es diesbezüglich Probleme gab und dort das Angebot an Wahlurnen ausgebaut werden, sodass jeder Bürger problemlos die Möglichkeit hat, über die Zukunft unseres Landes mitzuentscheiden.
    Außerdem gibt es noch ein weiteres Problem: auch wenn die vergangene Bildungsreform das Problem langsam behebt, nach wie vor können viele unserer Bürger nicht lesen. Darum können sie mit den Wahlunterlagen nur schwer umgehen. Das soll verbessert werden, indem auf alle Unterlagen Logos der Parteien und Bilder der Präsidentschaftskandidaten gedruckt werden, sodass leicht ersichtlich ist, um welche Partei/welchen Kandidaten es geht. [Klarstellung OOC: Ja, wir haben aktuell keine Logos, aber ingame wird es die wohl geben]
    "Der ungerechteste Frieden ist besser als der gerechteste Krieg." Marcus Tullius Cicero

    Storys:
    (Civ 4 BASE 5.0): Die Geschichte des römischen Reiches (abgeschlossen)
    (Civ 4 BASE 6.0): Das Reich der Mitte auf dem Weg durch die Geschichte (abgebrochen)

  5. #5
    yay! Avatar von Siegfried
    Registriert seit
    18.01.09
    Beiträge
    4.324
    Zitat Zitat von CivIVer Beitrag anzeigen
    Die Regierung (EFP) legt folgendes Gesetz zur Infrastrukturforderung dem Parlament zur Abstimmung vor:

    (1) Die staatliche Versorgung mit Kohlestrom wird ausgebaut. Dabei ist sich regelmäßig an dem zu erwartenden Strombedarf orientiert werden.

    (2) Zwischen den drei größeren Städten soll eine Schnellstraße errichtet werden, die eine Stromtrasse sowie Wasserversorgung miteinschließt. Notfalls müssen Grundstücke zum marktüblichen Preis enteignet werden.

    (3) Neben der Hauptverkehrsachse werden Minen, Farmen und die Küste durch kleinere Straßen erschlossen. Beim Bau werden Wasser- und Stromversorgung mitangelegt, falls nicht vorhanden.
    Im Namen der Alianza Democrática stimme ich für das Gesetz
    "Der ungerechteste Frieden ist besser als der gerechteste Krieg." Marcus Tullius Cicero

    Storys:
    (Civ 4 BASE 5.0): Die Geschichte des römischen Reiches (abgeschlossen)
    (Civ 4 BASE 6.0): Das Reich der Mitte auf dem Weg durch die Geschichte (abgebrochen)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •