Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 65

Thema: Viva la revolución - Re-Organisation des Forenspiels

  1. #31
    Geschichtsgeselle Avatar von maxim_e
    Registriert seit
    01.02.11
    Beiträge
    4.943
    Ich hatte eigentlich den Eindruck, dass Einsicht zu den stärksten Sonderaktionen überhaupt gehört. Ihr könnte darüber immerhin mehr oder weniger genau sagen, wie groß das Wählerpotenzial pro Fraktion ist und wie stark ihr dort bereits vertreten seid. Wenn ihr seht, dass Fraktion A zwar nur zu 15% die Partei X wählt, aber die Fraktion halt nur aus 10 Wählern besteht, lohnt es sich auch kaum Politik für diese Fraktion zu machen. Wenn ihr aber seht, dass Fraktion B nur zu 15% Partei X wählt aber aus 1000 Wählern besteht wäre es durchaus clever für diese Fraktion ein neues Thema oder gar ein Gesetz zu schmieden. Gleichzeitig wären die 10 Wähler am Ende halt auch 10 Wähler für Partei Y, wenn ihr sie komplett vernachlässigt. Also eine bessere Option um zu sehen, bei welchen Fraktionen sich ein stärkerer Einsatz "lohnt" gibt es eigentlich nicht.

    Edit: Wenn ihr ansonsten Ideen für Sonderaktionen habt bin ich übrigens auch offen dafür und kann theoretisch nachträglich noch welche einbauen (so wie beim Putsch).
    Liebe

    The sad truth is/you'd rather follow the school into the net
    cause swimming alone in the sea/is not the kind of freedom that you actually want
    Re-gaining Unconsciousness (NOFX)

  2. #32
    Geschichtsgeselle Avatar von maxim_e
    Registriert seit
    01.02.11
    Beiträge
    4.943
    Zitat Zitat von ttte Beitrag anzeigen
    Bei mir ist es schlicht akute Unlust. Ich wusste jetzt auch nicht, wann Abgabe war, und es hat mich ehrlich gesagt auch nicht mehr interessiert.
    Das verstehe ich. Ich bin mit dem Verlauf des Spiels auch alles andere als zufrieden. Das Spiel hat, so wie es designt war, einfach nciht ausreichend funktioniert um genug Spieler zu begeistern. Das ist schade. Aber ich sehe nicht wie ich das Spiel, so wie es aktuell läuft, allein umstoßen kann, sodass es weiter funktioniert.
    Liebe

    The sad truth is/you'd rather follow the school into the net
    cause swimming alone in the sea/is not the kind of freedom that you actually want
    Re-gaining Unconsciousness (NOFX)

  3. #33
    Friedensfürst Avatar von Tim Twain
    Registriert seit
    27.09.11
    Beiträge
    16.543
    Zitat Zitat von Teuta Beitrag anzeigen
    Durch die ständigen willkürlichen Regel- und Abgabeterminänderungen kommt man halt zu nix, da man nun mal nicht immer die neuste Schikane mitkriegt
    Wenn ich den Abgabetermin wissen will schau ich in den Jahresfaden. Warum man da jetzt pöbeln muss, versteh ich nicht.

    @All: Allerdings denk ich hat das Spiel recht an Reiz verloren. Es gibt keine Parlamentsdiskussionen mehr, warum auch. Die Liberalen sind inaktiv, die Kommunisten schon länger auf Sparflamme. Mir geht auch irgendwie die Interaktivität ab. Es gibt nur die Stellungnahmen und Gesetz, dazu relativ wenig Rückmeldungen auf die man interagieren kann. Geld spielt gefühlt keine Rolle. Dazu fehlt mir vor allem die Aktion in der Runde. Äußerungen zu aktuellen Ereignissen, pöbeln, zurückrudern, diskreditieren, das hatte ich mir vom Populist sein versprochen.
    Vielleicht liegt es auch an der lahmen Opposition aber es gibt irgendwie kaum Gegenwind für das komplette Absäbeln demokratischer Rechte. So zumindest mein Eindruck vom Spiel und was ich mir erhofft hätte. Mir ist auch klar, dass die Umsetzung davon schwierig ist.

  4. #34
    Militares Sin Fronteras Avatar von [VK]
    Registriert seit
    05.02.08
    Beiträge
    49.537
    Ich denke immer noch, dass ein kleines Problem ist, dass man sich nicht mit etwas verbinden kann. Also bei den Ländersimulationen fängt man halt an, irgendwann sich mit seinem Land zu verbinden und das hilft auch dabei, dass man im Spiel bleibt. Hier hingegen fehlt das mit der Partei. Ich werde als Idee einfach mal ein, dass man Politiker spielt, die ihren eigenen Wahlbereich haben und sich mehrere Spieler einen Wahlbereich teilen. So hat man etwas womit man sich verbinden kann und es gibt gezieltere Möglichkeiten sich zu verbinden.

    Ansonsten hat Civer auch schon paar Dinge genannt. Fehlendes Geld, Zwischenrundenreaktionen und zu wenig Abseits des Parlaments. Aber gut, bin eh nicht für Diskussionen geeignet

  5. #35
    Friedensfürst Avatar von Tim Twain
    Registriert seit
    27.09.11
    Beiträge
    16.543
    Dazu ist 4 denke ich ne schlechte Zahl gerade am Anfang. Mit 5 gibt es interessantere Möglichkeiten, allerdings mangelt es natürlich uns jetzt schon an Spielern

  6. #36
    Geschichtsgeselle Avatar von maxim_e
    Registriert seit
    01.02.11
    Beiträge
    4.943
    Die ganzen Punkte sehe ich auch, CivIVer und VK. Ich denke, dass das Spiel so wie es aktuell aussieht nicht funktioniert. Die Frage die sich mir stellt ist, ob es sich noch lohnt das Spiel am Leben zu erhalten oder nicht und gegebenenfalls ein anderes Politikspiel zu starten, bei dem die Ausgangslage anders ist.

    Die leichte Anpassung der Berechnung trägt dazu ja ihren Teil bei, dass es zumindest ein bisschen wilder und nicht ganz so statisch verläuft und ist da ein erster Schritt um das Spiel zu reformieren - aber ich sehe selbst, dass das nicht ausreicht. Ich sehe aber nciht, wie ich allein das Spiel wieder auf die Beine gestellt bekomme.
    Liebe

    The sad truth is/you'd rather follow the school into the net
    cause swimming alone in the sea/is not the kind of freedom that you actually want
    Re-gaining Unconsciousness (NOFX)

  7. #37
    Banned
    Registriert seit
    02.10.18
    Beiträge
    3.003
    Ein weiterer Punkt ist auch das zu sklavische Einhalten der Regeln ohne jede Fehlertoleranz. Man übersieht, das nicht angestimmt wurde: Bubbb sofort mit voller Härte abgestraft. Man übersieht, dass ein Abgabetermin an einem Freitag (!!!) ist (also faktisch), dann bekommt man nicht wie sonst überall noch Nachfrist sondern Bubb, wird abgestraft. Man hat halt überall sonst Berater, die einen auf solche Fehler hinweisen. Hier gibt es jedoch ständig nur abstrafen, abstrafen, abstrafen. Wie in einer Diktatur, da kommt man auch wegen jedem Furz gleich ins Gulag.

    Ich kann auch nicht ständig gucken, ob die Abgabe nun mittwochs, samstags oder sonstwann ist, zumal man ja auch immernoch einen Tag vom Datum abziehen muss, da Abgabe ja nicht um 23:59 ist sondern irgendwann am frühen Morgen, wo ich mit Sicherheit noch nicht wach bin.

    Zusätzlich kommt. eben die mangelnde emotionale Bindung an die Partei, da die faktisch ja keine Rolle spielt. Selbst die Fraktion nicht, sondern im Prinzip wird nur die PR-Abteilung simuliert.

  8. #38
    Registrierter Benutzer Avatar von Caporegime
    Registriert seit
    12.02.14
    Beiträge
    2.417
    Ich finde Konsequenz gut und lobenswert. Hier lagen immer große Zeiträume für Fristen vor und die Spielregeln sind einfach. Wer es nicht schafft sich mit mehreren Leuten in der Zeit zu organisieren hat es in meinen Augen einfach selbst versaut.

    Ansonsten ist das Hauptproblem mangelnder Einsatz der Spieler. Alle Parteien haben ein großes Potential. Jeder der einfach nur aktiv ist und die Chancen sucht hat auch eine.

  9. #39
    yay! Avatar von Siegfried
    Registriert seit
    18.01.09
    Beiträge
    4.326
    Für mich ist ein wichtiges Problem eine gewisse Intransparenz. Die Populisten bekommen voraussichtlich bei der nächsten Wahl etwa so viele Stimmen wie die beiden nachfolgenden Parteien zusammen und jede bis jetzt öffentlich befragte Fraktion findet sie absolut wundervoll. Irgendwas machen sie offensichtlich deutlich besser als die anderen Parteien, mir ist aber nicht wirklich klar, was genau das ist. Das frustriert schon irgendwie.
    Was ein gewisser Teufelskreis ist: ich bin, soweit ich das erkennen kann, der letzte aktive Demokrat. Wenn meine Motivation leidet, leidet automatisch der Einsatz der gesamten Partei und das ist wiederum sicher nicht hilfreich, um im Spiel erfolgreicher zu werden.

    Vielleicht liegt das daran, dass wir noch keine Einsicht bekommen haben (würden wir wohl diese Runde ändern), aber bei den angekündigten Informationen bin ich mir nicht sicher, wie sehr sie daran was ändern würden.
    "Der ungerechteste Frieden ist besser als der gerechteste Krieg." Marcus Tullius Cicero

    Storys:
    (Civ 4 BASE 5.0): Die Geschichte des römischen Reiches (abgeschlossen)
    (Civ 4 BASE 6.0): Das Reich der Mitte auf dem Weg durch die Geschichte (abgebrochen)

  10. #40
    Sen. A.A. Valígar Bolívar Avatar von Valigar
    Registriert seit
    24.07.14
    Ort
    Santa Maria
    Beiträge
    3.388
    Ich hatte im Frühsommer viel Spass hier und das Spiel hat auch unglaubliches Potential. Tatsächlich habe ich seit August mehrfach Anlauf genommen um wieder reinzufinden. Wenn mir als einem der Startspieler das nicht gelingt, ist auch das Ausbleiben neuer Spieler nicht verwunderlich. Mehr Transparenz wäre ein Ansatz.
    'War is Peace, Freedom is Slavery, Ignorance is Strength' (Orwell, 1984)

    'Es ist schwer jemanden zu wecken, der sich schlafend stellt.' (Afrik. Sprichwort)

  11. #41
    Registrierter Benutzer Avatar von cheggined
    Registriert seit
    26.03.14
    Beiträge
    4.258
    So, dann melde ich mich auch nochmal. Also mit den strikten Abgaben habe ich eigentlich kein Problem und finde es eigentlich gut, dass man planen kann, wann man was erledigen will.

    Als Problem sehe ich für mich, dass das man entweder komplett oder gar nicht im Spiel drin ist. Die Diskussionen sind teilweise so detailreich und hängen sich an winzigen Punkten auf, dass man entweder jeden Text konzentriert liest oder einfach mal eine ganze Seite überspringt und auf die nächste Runde hofft. Damit sind hier halt immer extreme Wellen an Aktivität erforderlich. Entweder sehr viel oder man macht mal eine Runde gar nichts. Ich würde mir hier eher wünschen, dass man ein gesünderes Mittelmaß findet, wo man dauerhaft ein bisschen Aktivität zeigen kann. Ich finde da meine Ausschuss Idee immer noch nicht schlecht, da man dadurch einfach nur zu bestimmten Themen diskutieren kann, dies dann aber längerfristig und mit allen Parteien, und nicht immer alles lesen muss. Gerade hier sehe ich das Problem des Spiels im Gegensatz zu GK oder DMS. Dort geschieht immer irgendetwas auf der Karte, auch wenn es bei mir gerade deutlich ruhiger zu geht. Wenn ich Zeit habe, lese ich dort mit, wenn nicht, dann konzentriere ich mich auf meinen kleinen Bereich. Dies ist halt gerade mit den 4 Parteien nicht möglich. Jeder muss immer und überall den Senf der Partei hinzugeben.

    Ich finde den Punkt von VK auch sehr wichtig, dass aktuell die persönliche Bindung zur Partei und St. Maria fehlt. Vielleicht kann man St. Maria auch ein bisschen Föderaler machen und Wahlkreise einführen. So kann dann jeder auch für seinen eigenen Wahlkreis seine Themen setzen, da ich mir gut vorstellen kann, dass ein liberaler Kandidat in einem ländlichen Wahlkreis sich anders verhält als einer in einem städtischen Wahlkreis.

    Konsequenz daraus wäre dann aber, dass wir uns weg von den 4 Teams hin zu einem individuelleren System entwickeln würden. Hier könnte man nun neben der Parteibeliebtheit auch die Meinung zu den einzelnen Politikern simulieren. Ich stelle es mir jetzt halt gerade so vor, dass wenn die liberale Partei bei einer Wahl sagen wir mal 6 Stimmen erhält, sich diese auf die 4 Wahlkreise aufteilt und zum Beispiel ttte 2, Teuta 2, ich 1 und X 1 Sitze im Parlament erkämpft haben. So könnte man innerparteiliche Probleme und Meinungen darstellen, St. Maria würde mehr belebt werden, da jeder seinen Wahlkreis besser kennen lernen will um bei der nächsten Wahl besser abzuschneiden. Auch Parteistrukturen und Parteitage könnten so dargestellt werden. Problem dabei ist nur, dass wir sehr schnell hier bei NPC landen und vielleicht ein bisschen das Teamgefühl abhanden kommt. Wobei ich denke, dass individuellere Dinge durchaus dazu führen würden, dass die Parteien wieder mehr Profil bzw. Leben bekommen würden und nicht so Gesichtslos wären wie aktuell. Denn ganz ehrlich, wer kann mir den Parteivorsitzenden der Liberalen nennen? Ich denke niemand, selbst ich musste nachschauen.

  12. #42
    Geschichtsgeselle Avatar von maxim_e
    Registriert seit
    01.02.11
    Beiträge
    4.943
    Dieser Thread soll dazu dienen das Spiel ab Runde 10 neu zu organisieren wofür ich mich gerne mit euch austauschen möchte. Hierzu habe ich 41 Beiträge aus dem Stammtisch ausgeschnitten. /max
    Liebe

    The sad truth is/you'd rather follow the school into the net
    cause swimming alone in the sea/is not the kind of freedom that you actually want
    Re-gaining Unconsciousness (NOFX)

  13. #43
    Geschichtsgeselle Avatar von maxim_e
    Registriert seit
    01.02.11
    Beiträge
    4.943
    Um Mal die bisher geäußerten Probleme und Ideen zusammen zu tragen:

    Probleme:
    Spieler haben zu wenig Zeit um dem Spiel zu folgen (=Spiel ist zu komplex um es nebenher laufen zu lassen)
    Kaum noch Diskussionen, Parlamentsdiskussionen zu Spielbeginn und zu Wahlen waren das große Highlight
    Mangelnde Organisation und Disziplin der Gruppen
    -> Fehlende Bindung der Parteimitglieder zur Partei
    Zu eng gesetzte Spielziele
    -> Führen zu Geschacher in Partei- und Regierungsthread
    Ständige Präsenz notwendig, nicht möglich mal zwei Wochen auszusteigen
    Sonderaktionen sind zu schwach
    Geld spielt keine Rolle
    Keine Aktionen innerhalb der Runde (sorgt dafür, dass man zwei Wochen lang vor sich hin mauscheln kann)
    Fehlende Aktionen außerhalb des Parlaments
    Kaum Identifikation mit der Partei
    4 Parteien eine schlechte Ausgangslage für Koalitionen
    Sklavische Einhaltung der Regeln
    Intransparenz was die Aktionen bringen
    Entweder ist man komplett im Spiel oder gar nicht, da die Diskussionen sehr detailliert sind

    (Lösungs-)Ideen:
    Längere Runden (vermutlich keine Lösung, da Aktivität immer nur am Rundenende herrscht)
    Größere Auswirkungen der Aktionen auf die Staatswerte (sorgt für mehr Action und macht das Spiel schneller)
    Posten mit bestimmten Aufgaben um mehr Bindung zur Partei zu erzeugen
    Ausschüsse in denen bestimmte Themen besprochen werden
    Spiel schlanker machen (Aktionen herausnehmen und dafür andere stärker gewichten)
    Thema aus den Parteien zu Thema aus der Opposition machen (stärkt Opposition und macht diese wichtiger)
    Vollmacht für eine Person über die Richtung der ganzen Partei zu entscheiden
    Kürzere Runden
    Aktionen innerhalb der Runde
    Föderales Element einbringen
    Spiel weiter individualisieren (weg vom Teamspiel, hin zum Einzelspielerspiel; Problem hierbei ist, dass das schnell zu vielen NPCs und gewaltigem Mehraufwand für den Spielleiter führen würde)
    Liebe

    The sad truth is/you'd rather follow the school into the net
    cause swimming alone in the sea/is not the kind of freedom that you actually want
    Re-gaining Unconsciousness (NOFX)

  14. #44
    Registrierter Benutzer Avatar von cheggined
    Registriert seit
    26.03.14
    Beiträge
    4.258
    Schöne Zusammenfassung des Geschriebenem.


    (Lösungs-)Ideen:
    Längere Runden (vermutlich keine Lösung, da Aktivität immer nur am Rundenende herrscht): Denke ich auch nicht, dass dies wirklich zur Lösung beiträgt, da mal sich Textwände trotzdem nicht durchliest, nur weil man noch eine Woche länger Zeit hat. Ich denke auch, dass man weniger Down-Phasen haben sollte und eher konstant am Ball bleiben sollte.

    Größere Auswirkungen der Aktionen auf die Staatswerte (sorgt für mehr Action und macht das Spiel schneller): Sehe ich jetzt nicht so das Problem drin. Ob das Spiel jetzt ein Jahr oder 3 Monate geht, hat zu mindestens bei mir wenig Auswirkungen auf die Motivation.

    Posten mit bestimmten Aufgaben um mehr Bindung zur Partei zu erzeugen: Fände ich eine gute Sache. Aber sie müssten auch logisch eingebunden sein. Wir haben ja bei den Liberalen mit Demonaz einen Parteichef und das ist sowas von wurscht. Vielleicht kann man ja Ministerien schaffen oder Ausschussvorsitzende(bei diesen könnte ja auch die Opposition welche bekommen.)

    Ausschüsse in denen bestimmte Themen besprochen werden: Fände ich wie gesagt sinnvoll um dauerhaft an Themen zu arbeiten und es fördert den Kampf um die Einzubringenden Gesetze.

    Spiel schlanker machen (Aktionen herausnehmen und dafür andere stärker gewichten): Würde ich wohl nicht tun. Müssen uns halt überlegen in welche Richtung wir wollen. Eher Richtung DMS und GK oder doch eher was deutlich kleineres. Ich hätte ja nichts gegen was größeres

    Thema aus den Parteien zu Thema aus der Opposition machen (stärkt Opposition und macht diese wichtiger): Fände ich einen richtigen und wichtigen Schritt.

    Vollmacht für eine Person über die Richtung der ganzen Partei zu entscheiden: Keine Ahnung wie du dir das Vorstellst. Aber dann bräuchten wir auf jeden Fall eine Parteistruktur und Legitimation dafür.

    Kürzere Runden: Habe ich keine Meinung zu. Würde es aber fast so lassen wie es ist.

    Aktionen innerhalb der Runde: Was stellst du dir da vor?

    Föderales Element einbringen: Hatte ich ja eingebracht, um mehr Emotionalität und Bindung an St. Maria zu schaffen. Prinzipiell bin ich da offen für andere Vorschläge, wie man St. Maria zu mehr als zur ein paar Zahlen macht. Ich konnte mir zum Beispiel irgendwann in GK Doraea vorstellen und konnte über bestimmte Regionen aussagen treffen. An eine solche Bindung habe ich mit mehr St. Maria durch föderalere Elemente gedacht. Vielleicht würde hier sogar eine detaillierte Karte von St. Maria reichen.


    Spiel weiter individualisieren (weg vom Teamspiel, hin zum Einzelspielerspiel; Problem hierbei ist, dass das schnell zu vielen NPCs und gewaltigem Mehraufwand für den Spielleiter führen würde): Ist halt die Frage in welche Richtung du bzw. wir alle wollen.

  15. #45
    Sen. A.A. Valígar Bolívar Avatar von Valigar
    Registriert seit
    24.07.14
    Ort
    Santa Maria
    Beiträge
    3.388
    Danke für den Thread und die Bereitschaft bei Spielleitung und Spielern, das Format weiterzuentwickeln
    Danke auch an Cheggi für die Zusammenfassung.

    Ich als Gerne-Wieder-Einsteiger habe vor allem das Problem, in den verschiedenen Diskussionsfäden den Anschluss zu halten. Man müsste vieles Lesen um die ein oder andere wichtige Info herauszufiltern.
    Rundenverlängerungen brauchen wir nicht.
    Für mich aber interessant: Es liegen verschiedene Vorschläge zu einer stärkeren Individualisierung (z.B. Posten oder Wahlkreise) auf dem Tisch. Wer sich stark einbringen möchte und die Zeit hat, könnte in Parteiämtern mehr von seiner Sicht einbringen und das Spiel prägen. Wer gerne nur als Hinterbänkler agiert, kommt nur zu den Abstimmungen nach vorn.
    'War is Peace, Freedom is Slavery, Ignorance is Strength' (Orwell, 1984)

    'Es ist schwer jemanden zu wecken, der sich schlafend stellt.' (Afrik. Sprichwort)

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •