Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Auswahl der Kriegsgegner / Opfer

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.03.18
    Beiträge
    124

    Auswahl der Kriegsgegner / Opfer

    Grüße allerseits...
    Ich habe vor ein paar Wochen nach langer Abstinenz Civ4 wieder ausgegraben und offensichtlich viel von dem wenigen Wissen, das ihr mir eingetrichtert habt wieder vergessen...

    Ist erst wieder das zweite Spiel, läuft schon wesentlich besser als das erste.

    Bilder etc folgen am Abend vom PC.
    Ich spiele mit Willem als Adliger auf Pangea.
    Mit von der Partie sind Isabella (direkte Nachbarin km Westen), Shaka (direkt im Osten), Süleyman, Monty, Gilgamesch. Den Rest hab ich entweder grade vergessen oder nicht gefunden.

    Situation um ca T110 stellt sich wie folgt dar.
    Meiner einer hat 7 oder 8 Städte mit teils schöner Nahrung für Wissenschaftler und/oder die Peitsche. Sicher nicht optimal gespielt, aber bin halbwegs zufrieden. Bin über Schrift - Mathe direkt zu Konstruktion, da ich bei Amsterdam direkt Dickhäuter habe.
    "Nächster" im Machtgraphen ist Shaka mit 5 Städten, viel Wald, aber kleineren und dem Anschein deutlich unproduktiveren Städten.
    Isabella ist aufgrund ihrer Kultur zwar auch "mächtig" bzgl der Punkteliste, hat aber nur 2 Städte +1 Siedler auf dem Weg, ein paar wenige Streitwagen, ansonsten Krieger und Bogis und auch davon nicht sehr viele.

    Ich also erst Katas gebaut, dann die berittene Kriegskunst erforscht und Elefanten gepeitscht/gebaut.
    Mit je einer Handvoll Katas, Eles und ein paar "alten" Äxten dann bei Isabella aufgelaufen, Krieg erklärt und innerhalb von zwei Runden erst Barcelona erobert und Madrid belagert... Soweit so nach Plan.

    Was dagegen nicht nach Plan lief, sind Kriegserklärungen durch Shaka und Süleyman direkt folgend auf meine Kriegserklärung an Isabella... Letzterer kratzt erstmal nicht so sehr, weil der weiter weg ist - aber die Impis von Shaka tun direkt sehr weh.
    Habe direkt zwei Städte teils aus Dummheit verloren - hätte aber nicht großartig was dagegen setzen können.

    Was mich interessiert ist wo mein Fehler lag bzw liegt.
    Ich liefere Bilder etc heute Abend vom PC nach.

    Danke und Grüße

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von klops
    Registriert seit
    20.05.16
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.340
    Ich würd mal sagen: schlaue KI, die Gelegenheit war günstig

    Die meisten hier können bessere Ratschläge geben als ich, aber als erstes würde ich hier mal die diplomatische Lage anschauen, hast du das getan? Wie gut können sich alle gegenseitig leiden? Ne gemeinsame Reli macht da z.b. viel aus.
    Und dann gibts halt auch agressive Leader, die gerne mal "einfach so" angreifen oder wenn Städte kaum verteidigt sind. Da dürften Shakka und Monty dazu zählen.

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.03.18
    Beiträge
    124
    Ja scheint wohl so...

    Nein die Diplo-Graphik hab ich insofern nicht beachtet.
    Fehler #1 demnach gefunden. Dass Shaka ein Depp ist war bekannt, aber gegen die Impis wollte ich dann selbst mit Eles nicht ran. Isabella war da einfach das viel attraktivere Ziel.
    Der Rest der Bande ist durch Dschungel von mir getrennt, also erstmal "weiter weg".

    Religionen dagegen hab ich geschaut - Isabella war bisher ohne (Staats-)Religion, Buddhismus und Hinduismus hat sie verpasst wenn ich's grade recht weiß und hat erst die letzten Runden das Christentum gegründet - der Missionar ist aber noch auf spanischem Gebiet so kurz ist das her.

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.03.18
    Beiträge
    124
    So... ich bringe ein wenig Licht ins Dunkel und bin gespannt auf eure Meinung dazu.

    Zu der Vermutung hinsichtlich diplomatischer Beziehungen zwischen Isabella, Shaka und Süleyman - die kann ich verneinen.



    ...und auch die "Lieblings-Staatsformen" und Religionen passen nicht zusammen...


    --------------

    Das ist übrigens das auserkorene Opfer...


    ...und das die Truppen zum Überfallen.


    ...und letztlich der Machtgraph soweit sichtbar. Ich hab es tatsächlich geschafft, in den Pausen zwischen den Peitschen zum Wachsen oder auch zur Beruhigung der ansässigen Bevölkerung immer mal wieder Militär einzuschieben, sodass ich da gar nicht mal blöd dastehe im direkten Vergleich...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.03.18
    Beiträge
    124
    Hier noch für den allgemeinen Eindruck noch paar Eindrücke zu meinem Land... mir ist bei der Gelegenheit auf 6-6-9 von Rotterdam im ersten Bild auch ein Stack von Shaka aufgefallen - dazu aber gleich noch mehr.
    Das sind im Übrigen alles noch Screens von VOR der Kriegserklärung an Isabella! Da hab ich gestern abend wohl ohne zu speichern den Laptop weg gelegt - wohl keine Lust mehr gehabt...




    Wie gesagt - ich bin eigentlich nicht unzufrieden... Haben alle zumindest etwas Nahrung und wachsen gut (wieder nach )
    Unten im Südosten gibts noch 2 potentielle Städte für später mit Fisch/Krabben und gesamt glaube ca. 4 Pelz.

    Ansonsten ist bspw. das Land von Shaka nicht so wahnsinnig interessant - für mich ist Isabella eigentlich deutlich attraktiver... zumal ich mich mit Shaka noch nicht anlegen wollte solange es "leichtere" Ziele gibt.


    Zum Abschluss noch die Kultur damit man nochmal sieht wo wer sitzt...



    Zuguter Letzt dann nochmal der Shaka-Stack. Ich hab testweise ohne Kriegserklärung an Isabella weiter geklickt und tatsächlich will mir Shaka trotzdem an die Wäsche
    Meine Armee steht größtenteils aber leider bei Isabella, d.h. ich weiß trotzdem nicht wie mit der Situation umgehen.

    Feuer frei...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #6
    Ignoriert Mauern Avatar von Argonir
    Registriert seit
    27.12.07
    Beiträge
    2.337
    Sowas wie Bogenschützen und Stadtmauern braucht man nur in besonderen Fällen. Amsterdam ist im Inland, braucht also sicher keine und bei Nimwegen willst du angreifen, was willst du da also mit einem Bogenschützen?

    Rotterdam ist auf pop7, das kann man zügig auf pop2 runterpeitschen. Mit dem Wald sollte das die nächsten 10 Runden jede zweite Runde eine neue Einheit ergeben. Das alleine sollte ausreichen Shaka aufzuhalten. Dazu kommen noch Einheiten aus Utrecht und Amsterdam, mit denen man in die Offensive gehen kann. Bei dem momentanen Stärkeverhältnis empfehle ich klar einen Zwei-Fronten-Krieg.

    Beim Peitschen die Einheiten nur so anbauen, dass sie Pop2 gepeitscht werden können. Der Überschuss sollte dann in eine neue Einheit fließen.
    Bitte weitergehen, es gibt hier nichts mehr zu lesen!

    Immortals sterben nicht

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von klops
    Registriert seit
    20.05.16
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.340
    jo, besser ne Einheit als Mauern... aber wie hält er Rotterdam in 3 Runden gegen 6 Angreifer?
    Peitschen kann man nur die Mauer und eine Einheit, oder? Unangebaut ist ja nicht so schön.
    In 10 Runden würde das besser aussehen, aber jetzt akut?
    Weiß nicht, ob ich Rotterdam halten könnte, aber zur Not kann man es später zurückerobern. Shakkas Schwertis sind zum Glück nicht so gut gegen Äxte und Elefanten.

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.03.18
    Beiträge
    124
    Joah... Ich hatte gestern Abend gleich mal weitergespielt in mehreren Anläufen. Dabei hab ich mit meinem Stack für Isa kehrt gemacht, Rotterdam konnte ich nicht halten (wobei ich da nach der Mauer nen Bogi gesklavt hab). Shaka macht da nochmal nen komischen Move mit seinen Einheiten, sodass vom Bild aus noch zwei Runden bis zum Angriff vergehen. Ohne anbauen passen da mit der Peitsche des Zorns noch zwei Einheiten (Bogis) hinter die Mauer - reicht aber trotzdem nicht.

    Mit dem Stack kann ich über Apache aber dann auch Rotterdam wieder holen.
    Bin dann mit meinen Einheiten einmal quer durchs Land Richtung Utrecht, erst einen Stack abgewehrt und dann Shaka da noch ne Stadt abgenommen.
    Anschließend Frieden für zwei kleine Reli-Techs und Gold, weil die Katas gelitten haben und die Phantis/Axtkämpfer heilen müssen. In Utrecht zieht die Bevölkerung da für die nächsten 45 Runden ziemliche Fressen hin.

    Isabella gründet in der Zeit wie eine Irre und ist bei T130 plötzlich bei 7 Städten. Alleine 4 Wunder stehen in Madrid und die Kultur aus Barcelona macht mir auch Probleme. Also die übrigen Truppen wieder zu Isa, neue Katas dazu und drauf...

    Ich werde das heut Abend nochmal versuchen mit a) Axtis statt Bogis in Rotterdam und b) Zweifrontenkrieg.

    Worum es aber ja eigentlich ging - einmal abgesehen davon, dass es im Voraus doch nicht so gut gespielt war wie ich dachte - ist die Wahl der Gegner...

    Bin ich in der Situation mit der Wahl von Isa als Angriffsziel nur zu naiv was Shaka angeht oder einfach komplett daneben und muss mich aus Prinzip zuvorderst um den Zulu-Quertreiber kümmern? Dann wäre aber der Weg auf Elephanten wohl zu hinterfragen, oder nicht?

    Merci

  9. #9
    Ignoriert Mauern Avatar von Argonir
    Registriert seit
    27.12.07
    Beiträge
    2.337
    Bevor ich eine Stadt verliere, peitsche ich lieber unangebaut. Bogis sind zu vergessen, es hat seinen Grund, warum man auf höheren SGs Bogenschießen erst durchs Internet bekommt. Bei dem Stack von Shaka sind Äxte das Mittel der Wahl. Die sind billig und gut zu peitschen.

    Vor Amsterdam steht noch ein Ele, der nach Norden abgelenkt werden kann und in Amsterdam ist ein Krieger stationiert, der sich sicher über einen Fronteinsatz freut (erst hochschicken, dann aufwerten). Wenn es ganz knapp ist kann man in Amsterdam auch noch eine berittene Einheit peitschen, die schneller im Norden ist. In Anbetracht der Impis wäre das allerdings suboptimal. Ansonsten würde ich gegen Shaka verteidigen und gegen Isa vorrücken.
    Bitte weitergehen, es gibt hier nichts mehr zu lesen!

    Immortals sterben nicht

  10. #10
    S.P.Q.R.
    Registriert seit
    25.02.13
    Beiträge
    305
    Die Stadtmauer würde ich weglassen. Du hast 40% Kulturverteidigung, da bedeutet die Mauer nur 10% mehr Kampfstärke.
    Wenn du zwei mal unangebaut sklavst bekommst du die nächsten 2 Runden entweder Ele+Axt (pop3+pop2) oder 2*Axt (pop2+pop2) raus. Dabei bekommst du 5 bzw. 10 Hämmer Überschuss + das was du die zwei Runden produzierst an Hämmern.
    Damit im Rundenwechsel vom Angriff auch noch ne Einheit (auch wen es wohl nur nen Bogi wird, würde ich die 2* Axt Variante nehmen und auf Gold + Ebenwald + Mais belegen, sodass du jede der 3 Runden min 5 Hämmer belegst -> 15 Hämmer. Das reicht mit dem Überschuss von 2 Äxten grade noch für den Bogi.

    Du kannst mit der Stadtwache aus deiner HS noch rechtzeitig da sein, die würde ich also auch noch dorthin bewegen. (HS wird wohl unglücklich -> noch mehr Einheiten ersklaven )
    Wenn du die Forschung abdrehst solltest du dann genug Gold haben um den Krieger in Rotterdam und den aus der HS (erst wenn er in Rotterdam steht) zur Axt zu machen.

    Mit 4 Äxten + Bogen denke ich, dass du die Stadt definitiv halten kannst. Der Ele 6-6 der HS + nen weiterer Ele/Axt unangebaut aus der HS (ist aber eigentlich net nötig, ggf zum aufwischen aber nützlich) schaft es ev sogar auch noch in die Stadt, wenn Shakka nicht auf die Straße läuft.
    Wenn du nen Entsatzangriff von außen machst (bei Stack auf der Straße), stirbt der Ele nutzlos an nem Speer. Die Äxte mit ner eigenen Axt anzugreifen macht auch net so viel Sinn, da die Schockaxt zu 80% gewinnt und dann mit Beförderung heilen darf.-> lieber warten und den Nachschub zum Reste aufräumen verwenden.

    Edith: Nach der Verteidigung würde ich im Süden Nobamba angreifen und danach zur HS laufen. Wenn du da im Norden angreifst, eroberst du für dich erstmal nutzlosen Dschungel und er produziert in der HS weiter fröhlich Einheiten. Frieden zum Einheiten nachbauen gäbs be mir frühestens nach der Eroberung von Ulundi . Shakka erklärt die sowieso bald wieder den Krieg.
    Geändert von Konsul (03. September 2019 um 17:57 Uhr)
    "Entweder werden wir einen Weg finden oder wir machen einen." Hannibal

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.03.18
    Beiträge
    124
    Nach nochmaligem Spielen an zwei Fronten geb ich euch zu 100% Recht... Das ist (zumal auf Adliger) eigentlich alles gar kein Thema.

    Insbesondere die Axtis statt Bogis und die Stadtwache aus Amsterdam haben es zusammen möglich gemacht.
    Bei der Stadtwache hatte ich nen Denkfehler, weil ich die immer zuerst oder auf dem Weg modernisiert und dadurch eine Runde verloren habe (vgl. BT-Runden "sparen" bzw effizient nutzen durch "anbauen" von Modernisierungen).

    Insofern hab ich einiges dabei (wieder Mal) gelernt.
    Aber um noch ein (letztes) Mal zur eigentlichen Frage zu kommen - was muss/sollte ich/man bei der Wahl der Kriegsgegner beachten und hab ich da nen (taktischen) Fehler begangen?

    Ich fasse ein paar genannte Punkte zusammen:
    - Beziehungen/Diplomatie beachten
    - Religionen beachten (gehört in Teilen zu Punkt 1)
    - ...???


    Wenn ich mich dann für einen Gegner entschieden habe:
    - die nächstgelegene Stadt
    - kurze Grenzen
    - kein "Schlupfloch" für Rückeroberung bieten
    - Gegner um die strategischen Ressourcen erleichtern
    - ...?

    Was gibt's darüber hinaus zu beachten?
    Bekommen Shaka und/oder Monty aus Prinzip aufs Maul, oder sollte man Mansa/Elizabeth früh klein halten (hab ich nebenbei schon irgendwo gelesen),...

    Merci

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.03.18
    Beiträge
    124
    Hier schonmal das Ende - merci für die Tipps.
    Das nächste Mal wohl nicht mehr Adliger



    Gibt's darüber hinaus noch Punkte zu ergänzen, auf die ich (beim nächsten Mal) bei der Opferwahl achten sollte?
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  13. #13
    Ignoriert Mauern Avatar von Argonir
    Registriert seit
    27.12.07
    Beiträge
    2.337
    Es gibt keine generelle Regel für die Auswahl seines Opfers. Gerade am Anfang des Spiels spielt die Entfernung der gegnerischen Städte eine große Rolle. Dann natürlich die Attraktivität der Städte, aber natürlich auch die Machbarkeit, sprich die Größe des gegnerischen Militärs.

    Es ist natürlich auch immer eine Überlegung, ob man einen Monte oder Shaka neben sich haben will... Meist bekommt man das aber irgendwie gemanaged.

    Bei späteren Kriegen kommt immer stärker die Überlegung hinzu, wer Sieganwärter ist und wer mir gefährlich werden kann. Kann ich einen starken Gegner gleich bezwingen, dann mach ich das, ansonsten Frühstücke ich einen kleinen, um genügend Land zu haben, um aufschließen zu können.
    Bitte weitergehen, es gibt hier nichts mehr zu lesen!

    Immortals sterben nicht

  14. #14
    Registrierter Benutzer Avatar von klops
    Registriert seit
    20.05.16
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.340
    Ich habe nicht die große Civ-Erfahrung, aber wenn sich Isabella Wunder hinstellt, dann malt sie sich damit ein schönes Fadenkreuz auf die Stirn
    Ich hätte vermutlich auch sie gewählt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •