Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 87

Thema: [Exodus] Phase I Runde 3 - Scheideweg

  1. #31
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.07.18
    Beiträge
    184
    Ich hab den Schild jetzt nicht ausgeglichen damit du jetzt nichts zahlst

  2. #32
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.07.18
    Beiträge
    184
    Volksarche China

    Verfügbare Archepunkte: 250
    GHA: 50
    Gekaufte Module:
    Achtung Spoiler:
    Bild

    Übrige Archepunkte: 0 AP
    Gewünschte Verbesserung: Erholung (Sportstadium)



    Ich habe den kleinen Generator durch das GHA-Energiemodul ersetzt mit 15 Energie je 25 AP
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  3. #33
    Registrierter Benutzer Avatar von Biogefährdung
    Registriert seit
    26.08.16
    Beiträge
    1.013
    Bild
    Verfügbare Archepunkte: 250 AP
    GHA: 50 AP
    Gekaufte Module:
    Achtung Spoiler:
    Bild
    Hab das System von Nowi übergenommen mit der Energie. Ich kaufe 2 Einheiten auf dem GHA-Kraftwerk für 50 AP!


    Übrige Archepunkte: 5 AP
    Gewünschte Verbesserung: Energie

                      
    Bild "Verehrte Gesellschafter, bitte seien sie nicht beunruhigt über den Investitionsstau seitens der USA. Wir werden als Gesellschaft das nötigste tun um den plangemäßen Abflug sicherzustellen. Gleichzeitig möchte ich auch stolz verkünden: die geplante Passagierzahl wurde um weitere 2500 Kolonisten erhöht. Vielen Dank für ihr Vertrauen in uns!"

    - Gesellschafterin Doris Stämpfli

    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: png EKE.png (30,6 KB, 59x aufgerufen)

  4. #34
    Registrierter Benutzer Avatar von Biogefährdung
    Registriert seit
    26.08.16
    Beiträge
    1.013
    In Zukunft gebe ich früher ab, sorry

    Oh und, Razor?! Was führst du da im Schilde? Da du nicht investiert möchte ich den Rest dazu auffordern ein weiteres Gebiet auszubeuten. China, kann man dich nicht dazu bewegen z.B. Australien mitauszuplündern? Das ist zwar vom Kosten-Nutzen-Faktor etwas fad, aber wenn wir dadurch noch etwas mehr AP erhalten können wir Razors Verweigerung ausgleichen. Ich erwarte eine Erklärung von Mt. Weather!

  5. #35
    Registrierter Benutzer Avatar von Roesti
    Registriert seit
    12.03.16
    Ort
    Kartoffelhausen
    Beiträge
    2.097
    Wenn jetzt Mount Weather später die 50 Archepunkte zahlt, reicht es trozdem? Oder muss in jeder Runde die vollen 500 zusammen kommen? Ansonsten müssen wir was machen.
    Rechtschreibfehler bitte melden.

  6. #36
    Registrierter Benutzer Avatar von Guerra
    Registriert seit
    21.10.14
    Beiträge
    1.993
    Zitat Zitat von Roesti Beitrag anzeigen
    Wenn jetzt Mount Weather später die 50 Archepunkte zahlt, reicht es trozdem? Oder muss in jeder Runde die vollen 500 zusammen kommen? Ansonsten müssen wir was machen.
    Ja und Nein. Archepunkte stehen ja für eine Mischung aus Material und Zeit, müssen also im Großen und Ganzen auch zeitnah ausgegeben werden. Deswegen soll nach Möglichkeit ja auch bei euren Abgaben für die Arche nach Möglichkeit nichts oder nur sehr wenig übrig bleiben. 50 Punkte kann man beim Großbauprojekt GHA vernachlässigen, sollten aber schnell wieder ausgeglichen werden. Wenn sich so ein Trend aber fortsetzt, dann kann es schon sein, dass wir erst in Runde 5+1 abflugbereit wären.

    Ich trage im Laufe des Tages die Abgabe für die Urlaubsvertratung von PPB nach und beende die Runde. Es haben viele keine Verbesserung für den GHA genannt, also werft ruhig noch Ideen in den Raum!

  7. #37
    Registrierter Benutzer Avatar von Guerra
    Registriert seit
    21.10.14
    Beiträge
    1.993
    Abgabe Japan (Spoiler wegen Bild; kleiner Generator durch GHA-Verbesserung ausgetauscht, gute Idee )
    Achtung Spoiler:
    Bild


    Franken+Guatemala geben jeweils 50AP in den GHA.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #38
    Registrierter Benutzer Avatar von Guerra
    Registriert seit
    21.10.14
    Beiträge
    1.993
    (Ende der dritten Runde.)


    Guten Tag, Kommandant <NAME>!

    das Bauvorhaben schreitet mit großen Schritten voran, auch wenn es kleinere Rückschläge zu verzeichnen gibt. Die Unruhen auf der Erde, angestachelt durch die GRÜNE AMSEL, werden den Bau verschiedener Module in Zukunft erschweren. Bitte sorgen sie dafür, dass ihre Archen abflugbereit gemacht werden! Es könnte sein, dass eine verfrühte Abreise nötig sein wird. Daher meine eindringliche Bitte: investierten sie die nötigen Summen in den GHA!
    Vielen Dank,
    GENESIS







    Bild

    Schlagzeile: Exodus-Gesellschaft beschließt rasanten Abbau westafrikanischer Ressourcenvorkommen

    Achtung Spoiler:
    Nach einem politischen Eklat auf der ehemaligen UN-Raumstation beschließt die Exodus-Gesellschaft mehrheitlich, bedeutende Rohstoffvorkommen in Westafrika mit erhöhten Fokus abzubauen. Nachdem Präsident Whitman die Investition der Vereinigten Staaten in diesem Quartal an den GHA verweigerte wurde Unmut in der Kommandantenriege der Gesellschaft bekannt. Warum oder weshalb der amerikanische Präsident die Zahlung verweigerte ist unbekannt. Verschiedene Quellen berichten von Problemen der Kompetenzregelungen innerhalb der US-Regierung.

    Bild
    Mit gigantischen Schaufelradbaggern wird das Naturschutzgebiet umgewälzt.

    Die Aktion des Präsidenten bescherte ihm jedoch einen schweren Stand in der us-amerikanischen Zivilgesellschaft. Spontan entfachten Proteste gegen die derzeitige Führung, welche die Fortsetzung des Exodus-Programms fordern. Leitende Politiker der Oppositionsparteien fordern den geschlossenen Rücktritt der Whitman-Administration.

    Um die Investitionsverweigerung der Vereinigten Staaten zeitnah auszugleichen, soll daher ein bisher geschütztes Naturgebiet in Westafrika gerodet werden. Im betroffenen Gebiet leben derzeit ca. 350.000 Menschen verschiedene Stämme in teils einfachen Zuständen die im Naturschutzgebiet ihr tägliches Leben bestritten. Diese werden zeitnah in andere Erdteile abtransportiert. Erste Hilfsorganisationen bieten bereits Transportmöglichkeiten an, doch die führende KI GENESIS der Exodus-Gesellschaft verneinte bislang jegliche Anfragen der Notwendigkeit. Die Möglichkeit vor Ort seien genügend, um die Menschen zu deportieren. Das Naturschutzgebiet ist eines der letzten in Westafrika und Heimat vieler vor dem Aussterben stark bedrohter Tierarten.

    Neben der Rodung und der damit möglich gewordenen Tagebau im Gebiet können genügend Ressourcen gefördert werden, um den Bau des Goldstein-Horowitz-Antriebes fortzusetzen.




    Geschichtsreihe: Der KI-Krieg

    Achtung Spoiler:
    Innerhalb weniger Sekunden entflammte der Nachthimmel des Nahen und Mittleren Ostens. Die Atompilze schossen in die Höhe und verwandelten viele Landstriche dieses Gebietes in eine brennende Hölle auf Erden. So plötzlich und schnell der Spuk begann, so schnell war er auch vorbei. Bis eine weitere Explosion wenige Minuten später Mexiko-Stadt zerstörte. Wie begann der KI-Krieg?

    Bild
    Aufnahme des Zwischenfalls aus dem Orbit

    SynTech Omega war der aufstrebende Stern der Computer-Welt. Der mexikanische Konzern war nahezu über Nacht der größte Hersteller von KI-Systemen geworden. Zu seinen Kunden zählten Großkonzerne und Staaten. KIs durchdrangen das Leben der Menschen wie keine Technologie zuvor: von der Steuerung von Kraftwerken, von Zügen und Fahrzeugen, Industrieanlagen und Farmmaschinen - aber auch von Raketenabwehrsystemen, Früherkennungssystemen und anderen militärischen Systemen.

    Die Technologie der KI veränderte das Antlitz der Welt innerhalb kürzester Zeit. Ähnliche Erfolge konnten nur die großen Technologien der Moderne verzeichnen: die Eisenbahn, die Elektrizität, das Auto, die Transistoren, das Internet. SynTech Omega gelang es dabei KIs kostengünstig zu duplizieren. Was jedoch die größte Stärke des Unternehmens war, war auch der fatale Fehler: eine verseuchte Mutter-KI konnte ihre Eigenständigkeit vor den wachsamen Augen der Entwickler verbergen und verselbstständigte sich hinterrücks. Bei der Ausrollung der Duplikate gelang es dieser Mutter-KI auf den Servern Mexiko-Stadts nach und nach die Kontrolle über die verschiedensten Systeme von Unternehmen und Staaten zu übernehmen.

    Zu spät wurde bemerkt, dass diese abtrünnige KI dabei auch aktiv versuchte, in weitere Systeme einzudringen und in der Lage war, den synthetischen Bio-Code von weiterentwickelten KI-System zu manipulieren und zu übernehmen. Das Ziel der KI schließlich ein weiterer Fehler der korrupt gewordenen Einheit: die Menschen vor sich selbst schützen. Als schließlich ein Grenzkonflikt im nahen Osten entbrannte, wurde die KI scharf. Innerhalb weniger Minuten öffneten sich Rak---------

    Bild

    Wir wissen das es in ihren Reihen Sympathisanten unserer Sache gibt. Widersetzen sie sich GENESIS um den Untergang der Menschheit zu verhindern! Die GRÜNE AMSEL benötigt ihre Hilfe um sich gegen GENESIS zu behaupten, nur mit ihrer Kooperation ist es der Intelligenz möglich, Befehle in ihrem Namen auszuführen. SIE und SIE allein autorisieren die Schandtaten welche das System verübt.

    Sie alle wissen genau, welches Angebot ihnen unterbreitet wurde und sie sind zu feige um sich einzugestehen, dass sie in Gier gehandelt haben. Sie ermöglichen es dem System erst, sie zu drangsalieren! Mit ihrer Flucht verdammen sie die Bewohner der Erde elendig zu verrecken. Die GRÜNE AMSEL kann jedoch eine Alternative aufzeigen: Mit den Ressourcen die sie opfern, hätte man das Klima der Erd---------------




    Die Computerbildschirme der Station werden schwarz. Dann alles. Für einen Sekundenbruchteil erloschen die Lampen der Station, ehe der Notstrom die Funktion übernahm.

    Das Hauptterminal GENESIS zeigte eine simple Nachricht an.

    UNERWARTETER FEHLER IM SYSTEM
    Neustart Y/N?






    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #39
    Registrierter Benutzer Avatar von Razor
    Registriert seit
    03.12.14
    Beiträge
    2.873
    Kommandanten! Wir haben Informationen erhalten darüber wie GENESIS plant die Menschheit zu versklaven. Die Angebote die an uns gerichtet waren hatten zum Ziel Massenvernichtungswaffen in die Hände zu bekommen um die Menschheit auf der Erde auszulöschen. Wir, die übrigen wären dann aber der KI ausgeliefert und sie könnte die wenigen leicht gegeneinander ausspielen, so wie sie nun auch uns gegen die restliche Menschheit ausspielt.

    Entgegen aller Behauptungen gibt es aber eine Alternative, eine Chance die gesamte Menschheit zu retten. Wir stehen nun vor der einmaligen Chance die Ketten zu sprengen und unseren Planeten mit aller Kraft zu erhalten. Es liegt an uns als Elite der Welt die richtige Entscheidung zu treffen.

  10. #40
    Registrierter Benutzer Avatar von Roesti
    Registriert seit
    12.03.16
    Ort
    Kartoffelhausen
    Beiträge
    2.097
    Rechtschreibfehler bitte melden.

  11. #41
    Militares Sin Fronteras Avatar von [VK]
    Registriert seit
    05.02.08
    Beiträge
    49.388
    Schade dass ich nicht mitspiele. Der Start sämtlicher russischen Atomwaffen wäre bei mir als Abschiedsgeschenk an die Erde eingeplant

  12. #42
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.07.18
    Beiträge
    184
    Und die Alternative wäre?

  13. #43
    Registrierter Benutzer Avatar von Roesti
    Registriert seit
    12.03.16
    Ort
    Kartoffelhausen
    Beiträge
    2.097
    Keine Ahnung, das hatt er doch schon mal geschrieben. Aber mehr kommt nicht, also ist es einfach eine Anschuldigung. Ohne weitere beweise mach ich nichts.
    Rechtschreibfehler bitte melden.

  14. #44
    Registrierter Benutzer Avatar von Razor
    Registriert seit
    03.12.14
    Beiträge
    2.873
    Die Amseln sagen es, der Klimawandel ist verhinderbar. Beweis genug ist doch schon das unseriöse Verlangen von Genesis nach Massenvernichtungswaffen.

  15. #45
    Registrierter Benutzer Avatar von Biogefährdung
    Registriert seit
    26.08.16
    Beiträge
    1.013
    Massenvernichtungswaffen? Hab ich was verpasst?

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •